Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Flugzeugabsturz: Germanwings Maschine in Südfrankreich abgestürzt

Germanwings Airbus A320 auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf abgestürzt.

Anzeige

Ein Germanwings A320 mit 142 Passagieren und 6 Besatzungsmitgliedern ist in Südfrankreich in der Nähe von Barcelonnette im Département Alpes-de-Haute-Provence, 100 Kilometer nördlich von Nizza, abgestürzt. Gegen 10:50 Uhr verschwand das Flugzeug vom Radar.

Rettungsteams sind zur Zeit auf dem Weg zur Absturzstelle in einer abgelegenen, verschneiten und schwer zugänglichen Region. Trümmer wurden bereits von zwei französischen Polizei-Hubschraubern gesichtet. Man kann die Absturzstelle wohl nur aus der Luft erreichen.

Das Flugzeug mit der Germanwings Flugnummer 4U-9525 war von Barcelona kommend unterwegs in Richtung Düsseldorf. Dort sollte sie um 11:55 Uhr landen.

Foto: Germanwings

Foto: Germanwings

Die französische Behörde DGAC und die Deutsche Flugsicherung haben den Absturz bestätigt. Germanwings will sich im Moment noch nicht detailliert äußern. Für 15 Uhr heute Nachmittag ist eine Pressekonferenz geplant.

Die Homepages von Germanwings und vom Airport Düsseldorf sind unter der Last der Anfragen zusammengebrochen und zur Zeit nicht zu erreichen. Angehörige von Passagieren des Germanwings Fluges 4U-9525 können unter der Krisen-Hotline 030-5000 3000 des Auswärtigen Amtes weitere Informationen bekommen. Der Flughafen Düsseldorf hat eine Hotline unter 0800-7766350 eingerichtet. Die Germanwings Hotline ist unter 0800-11 33 55 77 erreichbar.

Zur Zeit ist noch nicht bekannt, ob und wieviele Überlebenden es gibt. Man geht aber davon, daß es keine Überlebenden geben hat. Der  für Verkehr zuständige französische Staatssekretär Alain Vidalies hat nun auch offiziell bestätigt, daß alle 148 Menschen an Board von Germanwings 4U9525 ums Leben gekommen sind.

Auch zur Unfallursache gibt es noch keine Erkenntnisse.  Das Flugzeug mit der Kennung D-AIPX unter dem Städtenamen “Mannheim” war 29. November 1990 in Dienst gestellt worden, demnach also über 24 Jahre alt.
Auf entsprechenden Internetseiten, wie planefinder.net, auf denen man die Flugbewegungen weltweit nachvollziehen kann, soll aber deutlich zu sehen gewesen sein, daß die Maschine zunächst von der geplanten Route nach rechts abwich und dann aus der gerade erreichten Reiseflughöhe in einen Sinkflug von 12.000 auf 2.000 Meter überging. Die Maschine in der Höhe von rund 5.000 Metern noch ein Notsignal an die Fluglotsen gesendet haben. Um 10:53 Uhr auf der Höhe von 2.000 Metern riß dann der Kontakt zum Flugzeug ab.

Auf Twitter soll es bereits Fotos von der Absturzstelle geben. Die Echtheit dieser Bilder wird aber stark angezweifelt. Wahrscheinlich zeigen sie einen ganz anderen Absturz aus der Vergangenheit. Man kann aber sehr genau den Flug der Germanwings Maschinen von Barcelona kommend über die französischen Alpen nachvollziehen. Demnach war die heute Flugroute ganz normal, so wie immer:

Der Twitter-Account von Germanwings hat sein Profil-Bild geändert. Das Germanwings-Logo erscheint nun in Schwarz und Grau.

Germanwings Logo auf Twitter

Germanwings Logo auf Twitter

Auch Lufthansa stellte ihr Logo in Twitter auf schwarze Farben um.

Frankreichs Präsident Hollande telefonierte bereits mit Merkel und dem spanischen König Felipe VI. Hollande befürchtet zahlreiche deutsche Opfer.
Die Aktien von Lufthansa, dem Mutterkonzern von Germanwings, und Airbus geben wegen dieser Meldungen deutlich nach.


Anzeige

Unsere Kreditkarte seit 4 Jahren
zum weltweiten, kostenlosen Geld abheben auf Reisen! Klick hier für genaue Informationen!

Auf einen terroristischen Hintergrund für den Absturz des Germanwings Airbus haben die deutschen Behörden bisher keine Hinweise.

4 Kommentare

  1. Pingback: Germanwings Mitflug Barcelona Düsseldorf › 4U9525, Absturz, Alpen, Cockpit, Flugsimulation, Routine, Unfall › Video Gourmet

  2. Pingback: So funktioniert die Verriegelung einer Cockpit-Tür › 4U9525, Absturz, Cockpit, Code-Schloß, Germanwings, Terror, Zugang › Video Gourmet

  3. Pingback: Andreas L. – der Vorverurteilte. » 4U9525, Absturz, Germanwings, Medien, Staatsanwalt, Suizid, Täter » Informelles

  4. Hallo zusammen!

    Also man hört ja alles mögliche diesbezüglich. Und es ist immer noch nicht wirklich klar, was da passiert sein soll. Warum wusste die New York Times wieder vorher Bescheid als alle anderen? Was ist wahr von dem was uns berichtet wird?
    Ich habe vor ein paar Tagen auf Google gelesen, dass der Absturz kein Zufall war, sondern dass Zeugen französische Militär Flugzeuge in der Nähe der Maschine gesehen haben und dann einen lauten Knall wahrgenommen haben. Böse Zungen behaupten jetzt, dass das französische Militär die Maschine abgeschossen hätte. Ehrlich gesagt, kann man heutzutage eigentlich noch irgendetwas glauben? Muss man immer zig verschiedene, am besten noch ausländische Nachrichten, schauen, um etwas mehr Klarheit zu bekommen? Ich frage Euch… was kann man heute noch glauben, was in den Medien kommt? Dass die Medien manipulieren ist ja hinlänglich bekannt…
    Über Kommentare würde ich mich freuen.

    Beste Grüße

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner