Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Diese 5 Kryptowährungen haben großes Potenzial

Der Kryptomarkt – Segen, wenn es bergauf geht, Fluch, wenn wieder einmal eine Korrektur folgt. Befasst man sich mit diesem doch recht riskanten Markt, so wird man zuerst auf den Bitcoin stoßen. Doch auch wenn es sich hier um die bekannteste wie auch wertvollste Kryptowährung handelt, so heißt das noch lange nicht, dass es die einzige Kryptowährung ist, die am Markt zur Verfügung steht.

Denn es gibt einige digitale Währungen, die durchaus das Potential haben, um in naher Zukunft für glückliche Gesichter zu sorgen.

Bitcoin | Foto: geralt, pixabay.com, Pixabay License

Bitcoin | Foto: geralt, pixabay.com, Pixabay License

Bitcoin

Vorweg geht es natürlich aber um den Bitcoin. In den letzten Jahren hat der Bitcoin mehrfach unter Beweis gestellt, dass man hier sehr hohe Gewinne einfahren kann, sofern man zum richtigen Zeitpunkt investiert hat. Mitte 2016 lag der Bitcoin-Preis gerade einmal im dreistelligen US Dollar-Bereich – Anfang 2017 übersprang die Kryptowährung die 1.000 US Dollar-Grenze. Ende des Jahres kratzte man sogar an der 20.000 US Dollar-Marke, war jedoch nicht in der Lage, diese magische Grenze zu überspringen. Es folgte ein Absturz auf 10.000 US Dollar. Nach zwölf Monaten lag man bei 3.000 US Dollar.

Anfang 2019 ein ähnliches Bild: Innerhalb weniger Wochen kletterte der Preis auf fast 14.000 US Dollar – und stürzte neuerlich ab. Diesmal endete die Korrektur jedoch bei 6.500 US Dollar. 2020 soll es, so optimistische Experten wie Analysten, zu einem zweiten Jahr 2017 kommen. Denn im Mai kommt es zum Bitcoin-Halving. Das heißt, die Belohnung der Miner wird von 12,5 Coins auf 6,25 Coins reduziert.

Bislang hat jedes Bitcoin-Halving für einen Höhenflug mit einem neuem Allzeithoch gesorgt. Wer also über Bitcoin Pro handelt oder schon über andere Plattformen Coins gekauft hat, der sollte unbedingt die Zeit nach Mai im Auge behalten. Es wird sehr spannend werden.

Nano

Nano punktet vor allem mit einer sehr hohen Transaktionsgeschwindigkeit. Denn pro Sekunde sind hier um die 7.000 Transaktionen möglich. Hier handelt es sich sozusagen um einen Tempo-Titan. Das liegt daran, weil es hier keine großvernetzte Blockchain gibt, die für alle Transaktionen zuständig ist, sondern hier hat jeder Nutzer eine eigene Blockchain. Die Transaktionen laufen in zwei Schritten ab: Der Nutzer gibt das Geld vom Konto frei, der andere Nutzer muss sodann akzeptieren – fertig.

Dash

Bei dieser Kryptowährung handelt es sich um ein sogenanntes Open Source-Projekt. Das heißt, hier kann man einen Blick auf den Code bzw. die Struktur der Kryptowährung werfen. Die Programmierung ist nicht geheim. “Digital Cash”, so die offizielle Bezeichnung dieser digitalen Währung, punktet vor allem damit, da hier alle im Netzwerk befindlichen Mitglieder aktiv am Geschehen teilhaben können. Es gibt nämlich keinen Chef und auch keine klassische Geschäftsführung.

Das heißt jetzt aber noch lange nicht, dass man hier als kleiner Anleger die große Macht in seinen Händen hält. Die Fäden ziehen nämlich die Betreiber der “Master Nodes”, die das Grundgerüst des Systems bilden. Um in diesen Kreis zu kommen, muss man jedoch mindestens 1.000 Coins besitzen – also, abhängig vom Kurs, mehrere Hunderttausend US Dollar investieren.

Qtum

Bei dieser digitalen Währung handelt es sich um eine Mischung aus den Kryptowährungen Bitcoin und Ether. Zu berücksichtigen ist, dass Qtum mit intelligenten Verträgen punktet. Doch wenn es sich um eine Mischung aus Bitcoin und Ether handelt, weshalb sollte man überhaupt in diese Kryptowährung investieren? Weil Qtum aus China kommt. Und wenn jetzt schon die chinesischen Großkonzerne mit dieser Währung arbeiten, so stehen die Chancen ausgesprochen gut, dass der Preis bald noch mehr steigen könnte.

Geht es nämlich um digitale Währungen, so punktet China mit einem besonders starken Netzwerk. China gilt hier als die Zukunft. Das heißt, es schadet definitiv nicht, wenn man Qtum auf seiner Beobachtungsliste hat.

Ethereum | Foto: vjkombajn, pixabay.com, Pixabay License

Ethereum | Foto: vjkombajn, pixabay.com, Pixabay License

Ether

Ether, die digitale Währung der Plattform Ethereum, punktet vor allem mit Smart Contracts. Das heißt, hier befasst man sich verstärkt mit den intelligenten Verträgen. Da Smart Contracts die Zukunft sein werden, kann davon ausgegangen werde, dass auch der Preis der Kryptowährung demnächst steigen wird.

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)