Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Uhrzeitumstellung 2012

Die Sommerzeit 2012 geht zu Ende.

Anzeige

Am kommenden Sonntag, den 28. Oktober ist es mal wieder soweit: Die Uhren werden umgestellt. Mitten in der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren exakt um 3 Uhr eine Stunde auf 2 Uhr zurückgestellt. Der Sonntag ist dadurch eine Stunde länger.

Die Sommerzeit (MESZ) 2012 ist damit beendet. Dann gilt wieder die Mitteleuropäische Zeit (MEZ). Und nicht wie häufig, selbst in den Medien fälschlicherweise behauptet die „Winterzeit“, denn eine Winterzeit gibt es nicht. Die alljährliche Sommerzeit ist die Abweichung von der normalen Uhrzeit, nicht umgekehrt.

Ende der Sommerzeit

Ende der Sommerzeit

Aber egal wie man die ab kommenden Wochenende geltende Uhrzeit bezeichnen mag, fest steht, daß uns am Sonntag ein Stunde „geschenkt“ wird. Die Stunde zwischen 2 und 3 Uhr nachts gibt es doppelt. Jeder sollte sich daher frühzeit überlegen, was er mit diesen wertvollen 60 Minuten anfangen will. Zum einfach nur verschlafen sind diese fast zu schade.

Deutschland ist übrigens nur eines von vielen Ländern, das alljährlich mit Beginn des Sommers die Uhren umstellt. Die einheitliche Sommerzeit gilt seit 1994 in allen EU-Mitgliedsstaaten. Weitere Staaten, die nicht Mitglied der EU sind, haben sich dieser Zeitumstellung angepasst. So z.B. Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Bosnien und Herzegowina, Jordanien, Kosovo, Kroatien, Libanon, Liechtenstein, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Norwegen, Russland, Samoa, San Marino, Schweiz, Serbien, Türkei, Ukraine und Vatikanstadt.
Auch außerhalb von Europa stellen viele Länder ihre Uhren im Sommer um. Die Umstellungszeitpunkte diese Länder weichen jedoch meist von der einheitlichen Sommerzeit der EU ab.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.
Teile diesen Artikel mit anderen:
"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner