Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Gewohnheiten von produktiven Menschen: Was effiziente Menschen gemeinsam haben

| Keine Kommentare

Wir alle kennen diese Person, die immer alles zu erledigen scheint. Ob ein Freund oder ein Kollege, es gibt immer diese eine Person, deren Arbeit immer früh erledigt ist. Derjenige, der es irgendwie schafft, stundenlange Aufgaben in 20 Minuten zu erledigen.

Derjenige, den die Leute als Roboter oder Maschine bezeichnen, weil sicherlich kein einfacher Mensch so schnell arbeiten könnte wie sie.

Und doch gibt es sie, diese Menschen, die mit maximaler Effizienz kurbeln. Was haben diese hochproduktiven Menschen gemeinsam? Wie machen sie das?

Wie überwinden die effizientesten Menschen Herausforderungen wie:

  • Aufschieben von Aufgaben – sowohl von kleinen, lästigen als auch von großen, anspruchsvollen
  • Langweilige Arbeit, die einfach erledigt werden muss
  • Beantworten von E-Mails und anderen Nachrichten während der Arbeit
  • Motivation und Energie während des gesamten Arbeitstages aufrechtzuerhalten?

Schauen Sie sich unsere Tipps an. Sie können nicht über Nacht produktiver werden. Aber wenn Sie kleine Änderungen vornehmen und einige dieser Gewohnheiten umsetzen, werden Sie auf dem besten Weg sein, effizienter zu werden.

Lebensfreude | Foto: Marcin Dampc von Pexels

Lebensfreude | Foto: Marcin Dampc von Pexels

Sich regelmäßig Pausen und Auszeiten gönnen

Machen Sie sich bewusst, welche Aufgaben am wichtigsten sind und bearbeiten Sie diese zuerst, aber planen Sie auch viele kleine Pausen zur Entspannung ein. Auf diese Weise kann sowohl Ihr Körper als auch Ihr Geist zur Ruhe kommen. Viele Menschen nutzen hierfür zum Beispiel Yoga oder Meditation. Andere spielen online Spiele wie Casino Bonus mit CasinoBernie. Oder andere gehen gerne spazieren oder spielen Denkspiele, wie “Trainyourbrain”.

Arbeiten Sie in “Deep Focus”

Manche Aufgaben sind einfach schwer.

Jeder hat ein paar tägliche To-Dos, die man fast im Schlaf erledigen könnte. Das sind die Aufgaben, für die man Musik hören muss, um sie zu erledigen – wenn überhaupt, dann sind sie schwer zu erledigen, weil sie nicht besonders interessant sind.

Gleichzeitig sind manche Aufgaben einfach nur schwierig. Sie können sie nicht durch Multitasking erledigen. Sie müssen ernsthaft Zeit und geistige Anstrengung aufwenden, um sie zu erledigen. Um diese bestmöglich zu erledigen, ist es ideal, wenn man einen “Deep Focus” state erreicht.

Im Idealfall erreichen Sie dies, indem Sie diese Aufgaben jeden Tag zu einer ähnlichen Zeit in Ihren Zeitplan einplanen, idealerweise am Morgen. Dies hilft Ihnen, es zur Gewohnheit werden zu lassen.

Langweilen Sie sich: Es klingt kontraintuitiv, Langeweile als produktive Gewohnheit zu bezeichnen, aber es ist wichtig, sich mit Langeweile anzufreunden. Deep Focus ist nicht immer angenehm, und Langeweile oder Frustration führen dazu, dass wir nach Ablenkungen suchen.

Seien Sie schwieriger zu erreichen: E-Mail und andere Ablenkungen können reduziert werden, indem Sie Menschen, die Sie kontaktieren, bitten, mehr Arbeit im Vorfeld zu erledigen. Bitten Sie die Leute, ihre Fragen zu recherchieren, bevor sie sich an Sie wenden, und geben Sie in ihren E-Mails so viele Informationen wie möglich. Das Gleiche gilt für Sie – wenn Sie sich Zeit für die Kommunikation nehmen, anstatt schnell eine E-Mail zu schreiben, kann das Hin und Her minimiert werden.

Kennen Sie Ihre Arbeitsgewohnheiten: Arbeiten Sie am besten in Einzelarbeit? Mit periodischen Pausen? Arbeiten Sie um einen hektischen Zeitplan herum? Sie müssen nicht Ihren gesamten Zeitplan überarbeiten – nehmen Sie sich einfach etwas Zeit für intensive Arbeit.

Leben geniessen | Foto: Caio von Pexels

Leben geniessen | Foto: Caio von Pexels

Verwenden Sie die 80/20-Regel

Eine weitere Möglichkeit, Aufgaben zu priorisieren, ergibt sich aus dem 80/20-Prinzip.

Die 80/20-Regel (auch Pareto-Prinzip genannt) wurde von dem italienischen Wirtschaftswissenschaftler Vilfredo Pareto entdeckt und besagt, dass bei jeder Tätigkeit 80 % der Ergebnisse durch 20 % der Bemühungen erzielt werden. Um die Effizienz zu maximieren, identifizieren hochproduktive Menschen die wichtigsten 20 % ihrer Arbeit. Dann suchen sie nach Möglichkeiten, die anderen 80 % ihres Zeitplans zu reduzieren, um mehr Zeit für die Dinge zu finden, die den größten Einfluss haben.

Planen Sie für den Fall, dass etwas schief geht

Das passiert jedem. Sie haben große Pläne für den heutigen Tag – es soll Ihr bisher produktivster Tag werden – aber dann tauchen kleine Brände auf und verlangen Ihre Aufmerksamkeit. Ob Ihr Ofen kaputt geht und Sie einen Techniker anrufen müssen, ein Meeting in letzter Minute auftaucht oder Sie vergessen haben, die Zeit für das Mittagessen einzuplanen – manchmal gehen Dinge schief.

Hochproduktive Menschen erkennen den Planungsirrtum an: Die Tatsache, dass jeder unterschätzt, wie lange es dauert, Aufgaben zu erledigen.

Haben Sie schon einmal versucht, ein Meeting zu planen und gedacht: “Das machen wir nächste Woche, nächste Woche sieht offener aus?” Aber dann kommt die nächste Woche und es ist genauso viel los wie immer. Hochproduktive Menschen sind besser darin, zu erkennen, dass die nächste Woche nur deshalb offen erscheint, weil Sie sie noch nicht eingeplant haben. Indem sie Unterbrechungen einplanen und Notfallpläne erstellen, können hochproduktive Menschen sich schnell anpassen, wenn ungeplante Probleme auftauchen.

Testen Sie unsere Tipps und sehen Sie selbst! Vielleicht werden Sie so direkt produktiver!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)