Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

BerlinLinienBus stellt den Betrieb ein

Der älteste Fernbusanbieter Deutschlands gibt zum Jahresende auf.

Das ist wirklich ein Paukenschlag, was die Deutsche Bahn am Wochenende verlauten ließ. Ihre Konzerntochter BerlinLinienBus wird zum Ende des Jahres die Segel streichen und ihren Dienst komplett einstellen. Damit wird Ende Dezember der älteste Fernbusanbieter vom Markt verschwinden. Anbieter Flixbus* wird damit zum Marktführer.

Anzeige

BerlinLinienBus

Es ist schon eine gewisse Ironie des Marktes, das ausgerechnet der Anbieter BerlinLinienBus jetzt die Segel streichen muß. Dieser Fernbusanbieter wurde bereits 1947 gegründet und betrieb in den Zeiten der deutschen Teilung vorwiegend Linienverbindungen von Westdeutschland nach West-Berlin. Daher stammt auch der Firmenname BerlinLinienBus.

Bis 2010 war man einer der ganz wenigen Anbieter auf dem Markt, denn das uralte Gesetz zum Schutz der Eisenbahn,  das parallele Buslinien zu vorhandenen Eisenbahnverbindungen untersagte, hatte noch immer Geltung und verhinderte die Einrichtung von Fernbuslinien in Deutschland.

Fernbusmarkt

Im Juni 2010 wurde das Gesetz zum Schutz der Eisenbahn vom Bundesverwaltungsgericht gekippt.

In folgenden Monaten herrschte in Deutschland geradezu eine Goldgräberstimmung auf dem Markt der Fernbuslinien. Inzwischen ist der Fernbus ein akzeptiertes Verkehrsmittel im Fernreiseverkehr. Zahlreiche neue Anbieter entstanden, und gleichzeitig entbrannte ein ruinöser Preiskampf. Die Passagiere freut es, daß sie heute für 15 Euro von München nach Frankfurt* reisen können, viele Fernbusanbieter überlebten diesen Preiskampf jedoch nicht. Viele Anbieter mußten schon bald wieder aufgeben oder schlossen sich mit Konkurrenz-Unternehmen zusammen.

FernBus

FernBus

Ende von BerlinLinienBus

Zum Ende dieses Jahres wird BerlinLinienBus seinen Dienst komplett einstellen. Nur wenige Linien werden die andere Deutsche Bahn-Fernbusmarke „IC Bus“ integriert. Dazu zählen beispielsweise die eher touristisch geprägten Verbindungen Berlin – Usedom,  Hamburg – Bremen – Amsterdam und Berlin – Hamburg – Kopenhagen.

Darüber hinaus will die Bahn den IC Bus als Ergänzung zum eigenen IC und ICE-Netz ausbauen. Die bisherige getrennte Aufstellung von Fernbus und Bahnlinien soll überwunden werden. Alle Verkehrsträger innerhalb des Bahn-Konzern sollen als Gesamtangebot betrachtet und entwickelt werden.

Flixbus

Der große Gewinner dieser Marktkonsolidierung heißt Flixbus. Die ehemals eigenständigen Anbieter MeinFernbus und Postbus taten sich mit Flixbus zusammen bzw. wurden von Flixbus übernommen. Andere Anbieter gaben komplett auf oder zogen sich wieder in ihre Heimatmärkte im Ausland zurück.

All das hat dazu geführt, daß Flixbus zum Marktführer in der deutschen Fernbusbranche geworden ist. Mit dem Rückzug von BerlinLinienBus geht der letzte große Konkurrent vom Markt. Schon jetzt bietet Flixbus ca. 80 Prozent der Fernbusstrecken an. Dieser Marktanteil dürfte nun nach dem Ende von BerlinLinienBus weiter steigen. Experten gehen deshalb davon aus, daß die Ticket-Preise langfristig nach oben gehen werden.


Anzeige

Die kostenlose Kreditkarte für Weltanseher
zum weltweiten, gebührenfreien Geldabheben auf Reisen.
Ich will auch weltweit kostenlos Geld abheben!

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner

Für wenig Geld viel verreisen!

Das willst du auch?
Dann hol dir unseren Newsletter!
Ja, ich will günstig reisen!
Wir versenden kein SPAM. Versprochen!