Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Diese 10 Strände solltest du unbedingt meiden!

Das sind die 10 gefährlichsten Strände der Welt.

Viele, die in den Urlaub fahren oder fliegen haben meist nur eins im Sinn: Schnell an den Strand, ausruhen und die Sonne genießen. Während andere Action, Bildung, Kultur oder Herausforderungen suchen, ist für viele Urlauber ist der Faulenzer-Urlaub direkt am Strand das höchste Glück. Geht es dir auch so?

Anzeige

Strandurlaub

Jeder wie, er mag. Daran ist absolut nichts verwerfliches, den Urlaub einfach am Strand zu verbringen und mal nichts zu tun. Für jeden sieht Entspannung schließlich anders aus. Wer das ganze Jahr über von einem Punkt zum anderen jagt und dabei viele Stunden am Tag auf den Beinen ist, für den wäre ein Wanderurlaub wohl das letzte, wie er sich einen gelungenen Urlaub vorstellt.

Dann heißt ab auf die Liege am Strand und die Sonne genießen. Für ausreichenden Sonnenschutz* solltest du jedoch immer sorgen, wenn auch für dich der Strandurlaub die erste Wahl für deine Sommerferien ist. Denn die Gefahren eines Sonnenbrandes und der damit einhergehenden tiefen Schädigung der Haut werden immer noch unterschätzt.

Gefahren am Strand

Doch die von der Sonne verbrannte Haut ist nur eine der an einem Strand lauernden Gefahren. Hohe Wellen, unter dem Wasser verborgene Felsen, bissige oder giftige Tiere und unterirdische Strömungen sind weitere der möglichen Gefahren, die einen Urlaub ganz schnell in einen absoluten Horrortrip verwandeln können.

Traumstrand auf den Malediven | Foto: pixabay.com, CC0 Public Domain

Traumstrand auf den Malediven | Foto: pixabay.com, CC0 Public Domain

Deshalb gibt es neben den allgemein gültigen Sicherheitshinweisen, welche du unbedingt beim Strandbesuch einhalten solltest, auch einige Strände auf diesem Erdball, die du tunlichst meiden solltest, wenn dir deine Gesundheit lieb ist.

Die 10 gefährlichsten Strände der Erde

  1. Bikini-Atoll (Pazifik)
    In diesem Gebiet gibt es die absoluten Traumstrände, die man sonst nur von kitschigen Postkarten kennt. Baden oder sich auch nur aufhalten solltest du in diesem Atoll jedoch nicht. Denn die Menschen haben es geschafft, das Gebiet zum absoluten Sperrgebiet für die nächsten 20.000 Jahre zu machen. Im Bikini-Atoll testete die USA in den 1950er Jahren zahlreiche Atombomben und verseuchte die Traumstrände deshalb atomar.
  2. Ponce de Leon Inlet, Florida (USA)
    Wenn du gern einmal Haie aus direkter und unmittelbarer Nähe erleben möchtest, bist du hier genau richtig. Beschwere dich dann aber nicht, wenn die Haie dich zum Fressen gern haben.
  3. Ajuy, Fuerteventura (Kanaren, Spanien)
    Der Sand an diesem Strand ist schwarz und deshalb sehenswert. Ins Wasser solltest du hier jedoch besser nicht gehen, denn zahlreiche starke Strömungen machen es selbst Profischwimmern unmöglich, hier zu baden. Viele, die sich nicht an das Verbot hielten, wurden aufs offene Meer getrieben und ertranken.
  4. Alter do Chao, Brasilien
    Auch hier lauert das Grauen unter der Oberfläche. Im Fluß Tapajos, der hier verläuft, tummeln sich massenhaft hungrige Piranhas.
  5. New Smyrna Beach, Florida (USA)
    Wie an vielen Stellen an Floridas Küste tummeln sich auch an diesem Strandabschnitt zahlreiche Haie im Wasser. Es gab bereits zahlreiche Opfer, die sich nicht an die Badeverbote halten wollten.
  6. Hanakapiai Beach, Hawaii (USA)
    Hawaii steht bei vielen Urlaubern auf der Liste der absoluten Traumziele ganz oben. Verständlich bei der Natur und den traumhaften Stränden. Doch die gefährlichen Strömungen im Wasser solltest du niemals unterschätzen. Das gilt ganz besonders auch für den Hanakapiai Beach.
  7. Stinson Beach, Kalifornien (USA)
    Diesen Strand finden nicht nur die Menschen toll, auch Seelöwen und Robben tummeln sich hier gern. Doch wo es Robben gibt, sind auch die  Haie nicht weit, schließlich zählen Robben zu deren Speiseplan. Wenn du nicht auch auf den Speiseplan der Haie geraten willst, verzichtest du hier besser aufs Baden.
  8. Kapstadt, Südafrika
    Haie sind weltweit eine Gefahr für Schwimmer, so auch an Südafrikas Küste. Für die Strände rund um Kapstadt gilt das ganz besonders.
  9. Praia da Boa Viagem, Receife, Brasilien
    Auch an diesem Strand geht die Gefahr von im Wasser lauernden Haien aus. Doch auch an Land geht es mitunter ruppig zu. Recife zählt zu den Hotspots der Kriminalität in Brasilien.
  10. Cable Beach, Australien
    Zur Abwechslung vermiesen hier nicht die Haie den Badespaß, sondern Krokodile. Die Großechsen sind in ganz Australien eine echte Gefahr, weshalb man niemals einfach so in einen See oder Fluß springen sollte.

Fazit

Wie du an dieser Liste siehst, ist auch ein Urlaub nicht immer so sorgenfrei, wie wir uns das alle vorstellen. Überall lauern Gefahren. Während an Europas Küsten meist Strömungen das Problem sind, lauern andernorts hauptsächlich Haie im Wasser.

Deshalb ist es lebensnotwendig, daß du dich vor dem Sprung ins kühle Nass über mögliche Gefahren informierst und die zahlreichen Sicherheitshinweise unbedingt beachtest. Und dabei auch nicht die gefährliche Strahlung der  Sonne vergessen!

Anzeige

Wir empfehlen: Die Kreditkarte für 0€ zum kostenlosen Geldabheben auf Reisen.


Ja, ich will die kostenlose Kreditkarte!*

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)