Welt ansehen

Der Blick nach draußen.

22. Oktober 2014
von Beobachter
Keine Kommentare

Livecam: Quantum of the Seas in Hamburg

Morgen ist die “Quantum of the Seas” in Hamburg zu sehen.

Noch liegt der Kreuzfahrtriese in Bremerhaven. Doch schon morgen wird die “Quantum of the Seas” nach Hamburg reisen. Gegen 16 Uhr am Donnerstag, den 23.10.2014 wird das Kreuzfahrtschiff bei der Werft Blohm + Voss im Hamburger Hafen erwartet.

Dort soll das Schiff in das Dock Elbe 17 einlaufen und eingehend inspiziert werden. Bei Testfahrten auf der Nordsee hat man ein paar Probleme festgestellt, deshalb die Inspektionsarbeiten in der Werft.

Bis kommenden Sonntag wird man größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff dann in Hamburg betrachten können.  Das geht am besten aus nächster Nähe von den Landungsbrücken in St. Pauli auf der anderen Seite der Elbe aus. Das Wetter soll zwar typisch hanseatisch werden, mit Regen und Sturm, aber das wird einen echten Kreuzfahrtfan wohl eher nicht schrecken und von einem Besuch abhalten können. weiterlesen →

19. Oktober 2014
von Beobachter
Keine Kommentare

Piloten-Streik am Montag und Dienstag

Lufthansa-Piloten streiken 35 Stunden lang.

Deutschland – ein Land im Streik. Nach den Tarifauseinandersetzungen bei der Bahn, an diesem Wochenende streiken bundesweit die Lokführer und sorgen für totalen Stillstand auf der Schiene, legen jetzt zum wiederholten Male die Piloten des Lufthansa-Konzerns die Arbeit nieder. Erst am vergangenen Donnerstag streikten die Piloten bei der Lufthansa-Tochter Germanwings.

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) ruft die Piloten der Lufthansa nun auf, von Montag, den 20.10.2014, 13 Uhr bis Dienstag, den 21.101.2014 kurz vor Mitternacht die Hände vom Steuerknüppel zu nehmen und die Flugzeuge so 35 Stunden lang am Boden zu lassen. Das soll alle Mittel- und Kurzstreckenflüge betreffen.

Lufthansa B737

Lufthansa B737

weiterlesen →

17. Oktober 2014
von Beobachter
1 Kommentar

Nächster Bahnstreik am Wochenende

Lokführer legen abermals die Arbeit nieder. Von Samstag früh bis Montag früh totaler Stillstand.

Der letzte Streik ist noch gar nicht richtig zu Ende, da plant die Lokführergewerkschaft GDL bereits den nächsten. Am kommenden Wochenende wird sich auf Deutschlands Schienen nur noch sehr wenig bewegen. 50 Stunden lang soll der neuerliche Streik dauern.

Bereits ab Freitag, 15 Uhr sollen die Lokführer im Güterverkehr die Händen in den Schoß legen. Und ab Samstag, 02 Uhr früh sollen auch im Personenverkehr alle Züge stehen bleiben. Erst ab Montag, 04 Uhr sollen die Lokführer ihre Arbeit wieder aufnehmen.
Die Bahn will mit einem Notfahrplan zumindest ein Drittel des sonst üblichen Fernverkehrs durchführen. Das Chaos wird trotzdem immens ausfallen. Und auch nach dem Streik wird man dessen Auswirkungen noch lange spüren.

Fußballfans betroffen

Der Streik trifft viele Familien und Urlauber, die an diesem Wochenende in die Herbstferien fahren wollten bzw. aus diesen zurückkehren. In 11 der 16 Bundesländer enden bzw. beginnen an diesem Wochenende die Schulferien. Normalerweise ist diese Zeit einer der verkehrsreichsten im ganzen Jahr. Jetzt müssen die Familien zusehen, wie bzw. ob sie überhaupt nach hause kommen. Die schnelle Suche nach alternativen und noch verfügbaren Verkehrsträgern, wie Fernbusse oder Mietwagen wird wohl für diese Passagiere zur echten Herausforderung werden. weiterlesen →

14. Oktober 2014
von Beobachter
1 Kommentar

Flächendeckender Streik der Lokführer

14-stündiger Streik von Mittwoch, 14 Uhr bis Donnerstag, 04 Uhr.

Dies wird sich bei den Bahngästen negativ bemerkbar machen. Im Gegensatz zum letzten Streik der Lokführer, der hauptsächlich in den Nachtstunden stattfand und vor allem die Güterzüge und einige Nahverkehrsverbindungen betraf, wird der kommende Streik definitiv alle Fahrgäste treffen.

Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihre Mitglieder aufgerufen, vom Mittwoch, den 15.10.2014, 14 Uhr nachmittags bis Donnerstag früh, 04 Uhr in einen Streik zu treten. Und das bundesweit, flächendeckend.

Sollten alle Lokführer dieser Aufforderung nachkommen und tatsächlich ihre Arbeit niederlegen, wird das zu erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr führen. Betroffen sind dann alle Fahrgäste im Fernverkehr, im Nah- und Regionalverkehr, in den S-Bahnen und im Güterverkehr. Dann dreht sich 14 Stunden kein Rad mehr auf einer Schiene. weiterlesen →

14. Oktober 2014
von Beobachter
Keine Kommentare

InterConnex wird eingestellt

Fernbusverkehr hat weitere Auswirkungen.

Die Freigabe des Fernbusverkehrs Anfang des vorigen Jahres hat den deutschen Fernverkehr insgesamt gehörig durchgewirbelt. Während sich die Bahn angesichts der zahlreich abwandernden Kunden nicht traut, die Preise im Fernverkehr weiter zu erhöhen, streichen erste Konkurrenten nun die Segel.

Fernverkehr

Nur zwei ernsthafte Konkurrenten gab es bisher für die Deutsche Bahn im Fernverkehr. Zum einen den Anbieter HKX, der die Verbindung Köln – Hamburg auf der Schiene anbietet und zum anderen Veolia mit ihrem InterConnex auf der Strecke Leipzig – Berlin -Rostock.

Während HKX nur einige schwach gebuchte Verbindungen am Wochenende streicht, sonst aber weiterhin zwischen Köln und Hamburg zu günstigen Preisen im Vergleich zur Bahn operieren will und über die Möglichkeit der Einführung von Nahverkehrstarifen in ihren Zügen nachdenkt, wird Veolia den InterConnex noch in diesem Jahr einstellen. weiterlesen →

"Liebst du dein Kind, so schicke es auf Reisen" (Chinesisches Sprichwort)
banner