Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Gepäckchaos am Flughafen Frankfurt

15.000 Koffer sind am Samstag liegengeblieben.

Anzeige

Weil die Gepäcksortieranlage eine technische Panne hatte, blieben am vergangenen Sonnabend am Flughafen Frankfurt/Main 15.000 Koffer liegen. Das waren rund 20 Prozent des gesamten Kofferaufkommens dieses Tages und damit keine Kleinigkeit. Viele Maschinen mußte ohne das Gepäck der Passagiere starten.

Im Laufe des Sonntags und Montags wurde das Gepäck größtenteils nachgeliefert. Bis wirklich alle Passagiere ihre Koffer wiederhaben, dürften aber wohl ein paar Tage vergangen sein. Schließlich werden nicht alle Strecken täglich bedient und sind in den startenden Flugzeugen nicht unendlich Kapazitäten für zusätzliches Gepäck vorhanden.

Irgendein Fehler in der Steuerung hat dieses Chaos verursacht. Näher wußte selbst der Flughafen-Betreiber Fraport nicht die Ursache zu benennen. Den genauen Fehler aber wird man suchen müssen, damit solche Pannen in Zukunft vermieden werden können.

Für die Passagiere bedeutet dieser Vorfall vorallem Stress und Laufereien. Der Schreck dürfte groß gewesen sein, als sie am Zielort feststellen mußten, daß ihr Koffer nicht mit auf der Maschine war. Dann heißt es sich auf den Weg machen zum „Lost and Found“-Schalter und den Verlust melden. Solange der Koffer dann noch nicht wieder aufgetaucht ist, kann sich der Reisende auf Kosten der Airline mit dem Nötigsten versorgen. Es soll ja niemand ohne Kleidung die ersten Urlaubstage oder -noch schlimmer- einen Geschäftstermin wahrnehmen müssen.

Was Passagiere alles bei einem Gepäckverlust beachten müssen und wie sie eventuell Schadenersatz erhalten können, steht hier sehr ausführlich beschrieben.

Quelle: Fraport

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt.

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)