Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Zahlungsmittel für eine Thailand-Reise

Als Urlauber in Thailand flüssig bleiben.

Viele Touristen kennen es noch von früher. Vor einem Auslandsaufenthalt hieß es erst mal zur Bank gehen und Geld tauschen. In Zeiten des Euro kann man sich solche Wege sparen.
Doch bei Reisen außerhalb des Euro-Raumes benötigt man auch heute noch Hinweise zu den möglichen Zahlungsmitteln für das jeweilige Urlaubsland. So auch bei einer Reise in das schöne Thailand.

Anzeige

Bargeld

Die Währung in Thailand ist der Baht. Untergliedert wird 1 Baht in 100 Satang. Banknoten werden als Zahlungsmittel mit 20, 50, 100, 500, 1.000 Baht angeboten und Münzen zu 1, 2, 5, 10 Baht sowie zu 25 und 50 Satang. Aktuell (Stand Juli 2014) erhält man für 1 Euro circa 43 Baht.
Ein Umtauschen der Währung ist vorab bei der Reisebank in Deutschland denkbar. Für einen besseren Wechselkurs ist es jedoch sinnvoller ein paar Euros mitzunehmen und diese erst in Thailand in Baht zu tauschen. Einen kleineren Bargeldbestand in Baht sollte im Reisegepäck für die Ankunft aber nicht fehlen, denn damit lassen sich Kleinigkeiten wie Getränke, Snacks oder auch die Taxifahrt schnell bezahlen.

Travellerschecks, die in früheren Zeiten äußerst beliebt waren, werden auch weiterhin akzeptiert und können sogar in unbegrenzter Höhe mitgebracht werden. In den sogenannten Wechselstuben werden diese unter Vorlage des Passes jederzeit in Bargeld getauscht. Doch wegen ihrer Umständlichkeit gegenüber Kredit- und EC-Karte haben Travellerschecks mittlerweile einiges an Beliebtheit eingebüßt.

Kreditkarten

Auf der Weltkarte ist Thailand kein geteiltes Land. Was die Akzeptanz von Kreditkarten angeht, jedoch schon. In den wichtigsten Touristenzentren werden die gängigen Kreditkarten, wie Visa oder Mastercard, fast ausnahmslos angenommen. In abgelegenen Regionen, und die beginnen meist schon wenige Kilometer hinter der Küste, wird man nur mit Kreditkarten nicht sehr weit kommen. Wer solche Touren unternehmen will, sollte genügend Bargeld einstecken.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, mit der Kreditkarte Bargeld zu bekommen. Geldautomaten dafür sind durch das ATM Zeichen kenntlich gemacht. Da jedoch niemand unnötige Gebühren zahlen möchte, empfiehlt es sich, Bargeld mit der EC-Karte aus dem Automaten zu ziehen, da dies oft erheblich günstiger ist. Hierbei muß man einfach nur nach dem Maestro Zeichen Ausschau halten, oder alternativ dem CIRRUS Zeichen.

Von Vorteil ist es, seine Kreditkarte beim Bezahlen zwar zu zeigen, jedoch auch Bargeld anzubieten. Somit läßt sich besser um einen niedrigeren Preis feilschen und zusätzlich werden beiderseits unnötige Gebühren vermieden.

Boote am Strand von Thailand | © saiko3p - Fotolia.com

Boote am Strand von Thailand | © saiko3p – Fotolia.com

Konto

Für häufigeres Reisen oder längere Aufenthalte in Thailand, viele deutsche Senioren verleben hier ihren Lebensabend, auch wenn das durch die neuen Visa-Bestimmungen erschwert wird, ist die Eröffnung eines eigenen Kontos im Land durchaus sinnvoll. Damit erhält man eine einheimische Kreditkarte und kann dadurch oftmals kostengünstiger zahlen.

Jeder hat selbstverständlich seine eigenen Vorlieben in Puncto bevorzugtes Zahlungsmittel. Empfehlenswert ist aber grundsätzlich eine gute Mischung aus Bargeld, Kreditkarten und EC-Karte. Zur eigenen Sicherheit sollten diese Dinge möglichst an unterschiedlichen Stellen am Körper bzw. im Hotelzimmer aufbewahrt werden und man sollte immer nur mit einer begrenzten Menge an Bargeld das Hotel verlassen.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)