Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Ryanair will Geschäftsleute locken

Business Plus-Tickets sollen Geschäftsleute von der Konkurrenz wegholen.

Bisher war Ryanair nicht besonders als Airline für die meist verwöhnte Klientel der Businesspassagiere aufgefallen. Zwar nutzten in der jüngeren Vergangenheit auch vermehrt Firmen das Angebot von Ryanair, doch dabei stand vor allem der Aspekt der billigen Tickets im Vordergrund. Hauptgeschäft der Iren ist immer noch der möglichst kostengünstige Transport von Passagieren von Punkt zu Punkt. Luxus Fehlanzeige und sämtliche Extras kosten auch extra.

Anzeige

Das will Ryanair-Chef Michael O’Leary nun etwas ändern. Wurden mit „Family Extra“ bereits Verbesserungen gerade für Familien angeboten, beispielsweise reduzierte Ticketpreise und kostenloses Handgepäck (bis 5 kg) für Kleinkinder, so sollen jetzt auch Businesskunden mit entsprechenden Angeboten in die Flugzeuge der Iren gelockt werden. Kostenlose Gepäckaufgabe, schnellere Abfertigung und Premium-Sitze sollen die Geschäftsleute von den etablierten Linienairlines, wie Lufthansa und KLM-Air France, wegholen.

Business Plus

Die neuen Business Plus-Tickets werden deutlich mehr kosten als die bisherigen fast unschlagbar günstigen Tickets, dafür sollen sie aber auch mehr Service garantieren. Dazu zählen die Möglichkeit zur kostenlosen Aufgabe von einem Gepäckstück bis zu 20 kg (kostet sonst  bis zu 75 Euro), eine schnellere Sicherheitskontrolle, bevorzugtes Einsteigen (Priority Boarding) und die Möglichkeit für kostenlose Ticketänderungen (kostet sonst bis zu 160 Euro). Darüber hinaus soll es Premium-Sitze mit mehr Beinfreiheit geben, die sich für den schnelleren Ausstieg nach der Landung in direkter Nähe der Ausgänge befinden.

Kosten werden die Business Plus-Tickets ab 69,99 Euro.

Ryanair Boeing 737-800 am Airport Alicante

Ryanair Boeing 737-800 am Airport Alicante

Zukunftspläne

Mit dieser leichten Änderung des bisherigen Geschäftsmodells will Ryanair die Zahl der Fluggäste um 5 Prozent auf insgesamt 86 Millionen im laufenden Geschäftsjahr steigern. Das ist auch dringend nötig, wenn die Iren ihre Wachstumsziele erreichen wollen. Sollte die Werbung um Geschäftsleute erfolgreich verlaufen, wovon Experten durchaus ausgehen, dann werden das vor allem die konkurrierenden Airlines spüren.

Insgesamt will Ryanair an seinem bisherigen Erfolgsrezept aber nichts ändern. Auch zukünftig wird man keine kostenlosen Speisen und Getränke oder kostenlose Gepäckaufgabe anbieten. Denn die meisten Ryanair-Fluggäste zahlen lieber weniger für das Ticket und können auf schlechten Kaffee und labbrige Brötchen gern verzichten.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)