Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Titanic: Eine Legende kehrt zurück

Ein australischer Milliardär will die Titanic als Titanic 2 nachbauen.

Die echte RMS Titanic* besaß bereits Schwesterschiffe. Als eines von drei Schiffen gehörte sie zur Baureihe der Olympic-Klasse der White Star Line. Neben der RMS Titanic gehörten auch die früher fertiggestellte RMS Olympic und die später gefertigte HMHS Britannic dazu.
Die Britannic ging 1 Jahr nach Indienststellung ebenso wie die Titanic durch Untergang verlustig. Nur die Olympic, die der Titanic wie eine Zwillingsschwester glich, überstand den 1. Weltkrieg und wurde bis zum Abwracken im Jahr 1935 im Liniendienst über den Nordatlantik eingesetzt.

Anzeige

Die Titanic überlebte, wie jeder weiß, die Jungfernfahrt nicht. In der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 kollidierte sie mit einem Eisberg und versank in der Nähe von Neufundland. Nur 750 der über 1.500 an Bord befindlichen Menschen konnten gerettet werden. Das war das bis dahin größte Schiffsunglück in der modernen Seefahrt.

Trotzdem hat sich der Mythos Titanic* bis zum heutigen Tag gehalten. Als einstmals größtes Schiff, das in den oberen Klassen äußerst luxuriös ausgestattet war und als unsinkbar galt, genießt es noch heute die Bewunderung von vielen Schiffahrtfans. Zahlreiche Romane und Filme beschäftigten sich mit dem Schiff, den Passagieren und den unglücklichen Umständen, die letztlich zum Untergang führten.
Noch immer sind nicht alle Rätsel rund um die Titanic gelöst und zahlreiche Spekulationen ranken sich um den Untergang. Das Schiff wurde zu einer Legende. Selbst das Wrack am Meeresboden in einer Tiefe von 3.803 Metern zieht immer noch die Aufmerksamkeit auf sich.

RMS Titanic

RMS Titanic

Titanic 2

Nun soll die Titanic wieder auferstehen. Natürlich nicht die originale vom Meeresboden, sondern ein Nachbau. Clive Palmer, ein australischer Bergbaumilliardär, will bis 2018 eine Titanic 2 bauen lassen und in See stechen. Dann kann jeder als Titanic Feeling direkt und geschichtlich korrekt nacherleben.

Die Titanic 2 soll außen wie innen ihrer historischen Vorlage möglichst nahe kommen. Ebenso wie die Titanic soll auch die Titanic 2 über ein Drei-Klassen-Konzept verfügen. Auch die Länge von 296 Metern und die Anzahl der Kabinen (840 auf 9 Decks) soll übereinstimmen.
In der ersten Klasse regiert wie beim Original der Luxus. In der 2. Klasse läßt es sich auch noch aushalten, in den Kabinen der 3. Klasse wird dagegen sämtlicher Luxus fehlen. In Pritschen statt in Betten müssen die Passagiere während der Überfahrt schlafen. Dafür wird bei der Einfahrt in den Hafen von New York das obligatorische Entlausen historisch korrekt nachgestellt, wenn das kein Ausgleich ist.

Alles soll so authentisch wie möglich nachgestellt werden. Die Buchungsklassen, die Kleidung, die Kabinen, die Speisesäle und das Essen. Und die strikte Trennung der armen von den reichen Passagieren wird es auch auf der Titanic 2 geben.

Nur beim Punkt Sicherheit soll der Ur-Titanic nicht nachgeeifert werden. Auf der Titanic 2 gibt es Rettungsboote für alle und der Rumpf des Schiffes soll breiter und stabiler werden. Auch die technischen Einrichtungen, wie Navigation, Nachrichtenübermittlung, Internet, Klimaanlagen oder Entertainment, werden modernsten Ansprüchen genügen.

Gebaut werden soll die Titanic 2 von einer chinesischen Werft. 2018 soll die Jungfernfahrt nach New York starten. Danach soll die Titanic 2 als Kreuzfahrtschiff betreiben werden. Die eigens gegründete Reederei Blue Star Line soll bereits Nachfragen nach über 40.000 Tickets haben. Das Interesse der Titanic-Fans ist immer noch ungebrochen.

Anzeige


Diese Kreditkarte für 0€ zum kostenlosen Geldabheben auf Reisen empfehlen wir dir.
Ja, ich will die kostenlose Kreditkarte!*
Teile diesen Artikel mit anderen:
"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner