Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Piloten-Streik bei Lufthansa am Mittwoch – Update

Morgen werden ganztägig Lufthansa-Flüge bestreikt. ++ Update ++

Anzeige

Streik bei Lufthansa – mal wieder. Für den morgigen Mittwoch hat die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) ihre Mitglieder aufgerufen, zu streiken.

Ganztätig von 00:01 bis 23:59 Uhr sollen morgen deutschlandweit alle Lufthansa Kurz- und Mittelstreckenflüge bestreikt werden.

Flüge der Tochter-Airlines Germanwings und Eurowings sind nicht betroffen.

Flugausfälle nicht zu vermeiden

Derzeit arbeitet die Lufthansa an einem Sonderflugplan. Trotzdem werden wohl in Stuttgart bspw. alle für Mittwoch geplanten 18 Starts und Landungen ausfallen. Damit stehen 1.000 Passagiere vor dem Problem, wie sie nun pünktlich nach München oder Frankfurt kommen sollen. Ob Ausweichflüge zur Verfügung stehen werden, ist zur Zeit noch nicht klar.

Insgesamt will die Lufthansa Gruppe aber trotz des Streiks der Piloten rund zwei Drittel der geplanten Flüge deutschlandweit durchführen. Schließlich wurden die allermeisten Deutschland- und Europaflüge bereits sukzessive auf die Tochter Germanwings verlagert.

Im Anflug | Bildquelle: Lupo bei pixelio.de

Im Anflug | Bildquelle: Lupo bei pixelio.de

Auf der Homepage von Lufthansa gibt es aktuelle Informationen zu Sonderflugplänen, Stornierungen und Umbuchungen.

Alternativen suchen

Von Annullierungen betroffene Passagiere können ihr Flugticket am Flughafen auf eine Bahnfahrkarte umschreiben lassen und ihr Ziel so mit der Deutschen Bahn ansteuern. Das dürfte innerhalb von Deutschland einigermaßen problemlos möglich sein. Anschlußflüge von Frankfurt oder München werden sie mit der Bahn allerdings oft nicht erreichen.

Wer etwas Zeit mitbringt, kann auch auf eine der zahlreichen Fernbuslinien ausweichen. Oder sich in den eigenen PKW setzen. Mit vollen Zügen, überfüllten Autobahnen und gut gebuchten Fernbussen wird jedoch zu rechnen sein.

Ungelöste Probleme

Der Grund für den neuerlichen Streik des Cockpitpersonals ist immer noch der alte. Noch immer geht es um den Erhalt der bisherigen Frühruhestandsregelung, die es den Piloten der Lufthansa erlaubt, ab dem Alter von 55 Jahren in den Ruhestand zu gehen, mit bis zu 60 Prozent der Bezüge.
Seit Monaten liegen sich VC und Lufthansa deshalb in den Haaren, und eine Einigung ist nicht in Sicht. VC kündigte deshalb an, die Arbeitskampfmaßnahmen auszuweiten, wenn Lufthansa auch weiterhin nicht einlenken sollte. Die Passagiere werden es zu spüren bekommen.

++ Update ++

Der Streik wird auch am Donnerstag und Freitag fortgesetzt. Dann werden neben den Kurz- und Mittelstrecken auch Fernflüge und Cargo-Flieger bestreikt. Rund 790 Kurz- und Mittelstrecken-Flüge werden allein am Freitag ausfallen, 94.000 Passagiere sind davon betroffen.

++ Update 2 ++

Auch am kommenden Samstag, den 21.03.2015 werden die Piloten bei Lufthansa streiken. Damit dauert diese Arbeitskampfmaßnahme bereits 4 Tage am Stück.
Erschwerend hinzu kommt ein geplanter Ausstand der italienischen Fluglotsen am Samstag.

Weiterhin nicht betroffen von den Streiktagen sind die Lufthansa Tochter- und Partnerairlines Swiss, AUA, Eurowings und Germanwings.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)