Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Eine Traumreise mit der Transsibirischen Eisenbahn

Die Fahrt mit dem Zarengold-Sonderzug ist eine echte Traumreise.

Über 100 Jahre ist sie her, die Fertigstellung der Transsibirischen Eisenbahn. Diese Bahnstrecke quer durch das russische Reich gilt mit 9.288 km als die längste Eisenbahnstrecke der Welt. Sie führt von Moskau nach Wladiwostok und bedient dabei mehr als 400 Bahnhöfe und Haltestellen.

Eine enorme Strecke von 7.000 km von West nach Ost und 1.400 km von Nord nach Süd legt die Transsibirische Eisenbahn zurück. Es gibt mehrere Abzweigstellen. Bei Ulan Ude zweigt eine Strecke ab und man gelangt mittels der Transmongolischen Eisenhahn in die Mongolei und weiter in die Volksrepublik China. Mit der nur 54 km langen Bahnstrecke Chassan-Rajin könnte man sogar bis nach Nordkorea fahren, zumindest theoretisch.

Die Züge

Die Anzahl der Waggons pro Zug beträgt immer zwischen 7 und 21, darunter befinden sich auch immer ein Gepäck- und ein Speisewaggon. Betrieben werden die Züge zum einem als ganz normale Linienzüge, noch immer erbringt die Transsib eine enorme Transportleistung an Menschen und Material. Zum anderen gibt es Sonderzüge, die auf den für die Touristen besonders interessanten Streckenteilen unterwegs sind.

In Fernzügen gibt es ausschließlich Betten-Abteile. Es besteht die Möglichkeit in Vierer-Abteilen untergebracht zu werden, mit jeweils 2 + 2 Betten quer zur Fahrtrichtung, oder offene Liegewagen, sogenannte Großraumabteile mit 52 Liegen. Nur wenige Züge haben Schlafwagen mit 2 Bett-Abteilen.

Jedes Land, dessen Grenze der Zug überquert, hat seinen eigenen Speisewagen, einen russischen, mongolischen und einen chinesischen. Kein Speisewagen verläßt sein Land, die Waggons werden beim Grenzübertritt entsprechend getauscht.

Ein Zug der Transsibirischen Eisenbahn | Foto: Peggy_Marco, pixabay.com, CC0 Public Domain

Ein Zug der Transsibirischen Eisenbahn | Foto: Peggy_Marco, pixabay.com, CC0 Public Domain

Reisen mit der Transsib

Mit Linienzügen hat man die Möglichkeit, Russland authentisch kennenzulernen. Auf eigene Faust sollte man jedoch nicht losziehen. Reiseveranstalter haben spezielle Programme für die Transsibirischen Eisenbahn im Angebot. So gibt es beispielsweise eine 14-tägige Erlebnisreise in Sibirien. Dabei entdeckt man unterschiedliche Kulturen und Religionen. Zusätzlich wird der Baikalsee per Schiff erkundet, übernachtet wird in Gästehäusern und Hotels.
Des weiteren bietet eine 16-tägige Reise von Moskau bis Wladiwostok einen Einblick in die großen Städte Russlands. Es wird teils in Hotels und teils im Zug übernachtet.

Das Abenteuer Transsib mit dem Zarengold

Lernidee Erlebnisreisen ist der Weltmarktführer für Reisen auf der Transsibirischen Eisenbahn. Angefangen hat alles vor 30 Jahren mit der Idee, Sprachreisen zur Erlernung der russischen Sprache in Rußland direkt im Zug zu veranstalten. So kann man Russisch lernen und gleichzeitig durch das Land reisen. Diese Idee fand so großen Anklang, daß daraus inzwischen die Lernidee Erlebnisreisen geworden sind. Das Erlernen der russischen Sprache ist mittlerweile jedoch etwas in den Hintergrund gerückt, das Erlebnis Bahnreise dafür in den Vordergrund.

Das Abenteuer Transsib mit dem Zarengold

Ein ganz besonderes Highlight der Reisen auf der Transsibirischen Eisenbahn ist die Fahrt mit dem Zarengold-Sonderzug. Der Name allein verspricht schon eine echte Traumreise. Der Reiseveranstalter Lernidee tut jedenfalls alles dafür, daß diese Eisenbahnfahrt ein unvergeßliches Abenteuer für jeden Reisegast wird.

Von Moskau nach Peking geht dabei die Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn. Unterwegs erwartet die Reisenden ein vollgepacktes Programm, viele Besichtigungen und einige Überraschungen, wie der Lernidee-Gründer Hans Engberding in diesem Video verrät:

Quelle: YouTube

Durch insgesamt 3 Länder geht diese Bahnfahrt. 14 verschiedene Ausflüge bringen den Reisenden Land und Leute etwas näher. Unter diesen Ausflüge sind z.B. der Besuch der großen Mauer in China, ein Abstecher in die Wüste Gobi und ein Picknick am Baikalsee. Da bekommt man sofort Reisefieber.

Ganz billig ist Fahrt mit dem Zarengold-Zug natürlich nicht, doch eine solche Reise macht man wohl auch nur einmal im Leben. Über 4.000 Euro pro Person muß man hinblättern. Dafür erwarten einen 16 Tage Bahnerlebnis quer durch Russland, die Mongolei und China. Und eine perfekt organisierte Reise durch den Veranstalter Lernidee. Auf dieser einzigartigen Reise folgt ein Highlight auf das nächste, so daß die Mitfahrenden nach ihrer Rückkehr und noch lange danach von den Erlebnissen auf dieser Tour zehren können.

Gesponserter Artikel

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner

Für wenig Geld viel verreisen!

Das willst du auch?
Wir sagen dir, wie das geht.
Prüfe unseren Reise-Newsletter!
Ja, ich will günstig reisen!
Wir versenden kein SPAM. Versprochen!