Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Kreuzfahrt-Highlights 2018

Deshalb wird das neue Jahr für Kreuzfahrtfans spannend.

Kreuzfahrten boomen, daran wird sich auch im Jahr 2018 nichts ändern. Mehr Schiffe, mehr Fahrten, mehr Gäste an Bord, so wird es auch in den kommenden 12 Monaten weitergehen. Ein kleinen Überblick über die neuen Schiffe der einzelnen Reedereien wollen wir dir hier geben.

Anzeige

AIDA

Die Reederei AIDA setzt weiterhin auf immer größere Schiffe. Mit der „AIDAnova“ soll das bisher größte Schiff von AIDA auf die Weltmeere geschickt werden. Das Kreuzfahrtschiff soll 337 Meter lang und 42 Meter breit werden. Das sind durchaus gigantische Ausmaße. Auf 20 Decks warten 250 Kabinen auf die Kreuzfahrtgäste. 17 Restaurants und 23 Bars sorgen für Verpflegung und Vergnügen am Abend.

Die „AIDAnova“ soll im Herbst in See stechen. Die ersten Touren gehen zu den Kanarischen Inseln.

Mein Schiff

Wer immer sich den Namen „Mein Schiff“ ausgedacht hat, heute würde er wohl von der dazugehörigen Reederei TUI Cruises ganz schnell vor die Tür gesetzt werden. Denn der zunächst gefällige Name läßt sich mit zunehmender Größe der Flotte nur noch schwer vermarkten. Unterschiede zwischen einzelnen Schiffen und Angeboten kommen durch den gleichklingenden Namen nur sehr schwer beim Kunden an. So verwundert es kaum, daß das neue Schiff wieder „Mein Schiff 1“ heißen soll. Die bereits seit 9 Jahren betriebene alte „“Mein Schiff 1“ soll durch das neue Schiff ersetzt werden. Vielleicht wäre es aber besser gewesen, dem Namensspuk endlich ein Ende zu setzen. Dazu konnte sich TUI Cruises offensichtlich nicht durchsetzen.

Die neue „Mein Schiff 1“ wird 315 Meter lang. 2.900 Gäste finden auf 16 Decks mehr oder weniger Platz. Wer ganz viel Platz möchte, bucht eine der luxuriösen Suiten und darf dafür Bereiche im Schiff nutzen, die nur den Suite-Gästen vorbehalten sind.

Im Mai 2018 wird die neue „Mein Schiff 1“ in Dienst gestellt.

MSC Cruises

Die „MSC Seaview“ wird das neue Schiff bei MSC Cruises sein. Mit 5.500 Gästen, die auf dem 323 Meter langen Schiff pro Reise beherbergt werden sollen, werden jedoch Ausmaße erreicht, die ein individuelles Reiseerlebnis zunehmend in Frage stellen. Um die Massen zu bespaßen, gibt es auf der „MSC Seaview“ eine Seilrutsche, Outdoor-Glasbrücken, eine 360-Grad-Außenpromenade und viele andere Freizeiteinrichtungen.

Hurtigruten

Auch im Norden gibt es Neues. „MS Roald Amundsen“ heißt das neue Schiff von Hurtigruten. In der Antarktis und in chilenischen Gewässern soll die „MS Roald Amundsen“ ab der Saison 2018/2019 auftauchen. Mit 530 Gästen in 256 Kabinen geht es fast schon familiär an Bord zu, zudem wird es nur Außenkabinen geben.

Erstmals wird es bei Hurtigruten mit diesem Schiff ein Hybrid-Antrieb zum Einsatz kommen. Damit will man dem notwendigen Umweltschutz gerecht werden.

Blick vom Kreuzfahrtschiff | Foto: neufal54, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Blick vom Kreuzfahrtschiff | Foto: neufal54, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Norwegian Cruise Line

Die Norweger setzen auch bei ihrem Neubau auf die Meyer Werft im niedersächsischen Papenburg. Dort soll in diesem Jahr die „Norwegian Bliss“ fertig gebaut werden. Das Schiff wird 330 Meter lang und 41 Meter breit werden und Platz für 4.000 Kreuzfahrtgäste bieten. Für die notwendige Ablenkung an Bord sorgen eine E-Kart-Rennstrecke und eine Freiluftarena.

Royal Caribbean

Auf echten Gigantismus setzt Royal Caribbean. Das neue Schiff „Symphony of the Seas“ wird knapp 6.900 über die Meere schippern. Auf 18 Decks sollen diese von rund 2.000 Crew-Mitgliedern betreut werden. Damit wird dieses Kreuzfahrtschiff das größte jemals gebaute sein.

Für Unterhaltung sorgen Wasserrutschen, Surf-Einrichtungen und viele weitere Freizeitangebote. Ruhe und Entspannung wird man auf der „Symphony of the Seas“ deshalb eher weniger finden. Das muss man mögen oder wo anders an Bord gehen.

Celebrity Cruises

Auch bei Celebrity Cruises gibt es Zuwachs in der Flotte. Die neue „Celebrity Edge“ wird ab Fort Lauderdale zu 1-wöchigen Karibik-Touren in See stechen. Wie es bei den Amis vornehmlich üblich ist, wird auch auf diesem Schiff eher Freizeitpark-Atmosphäre herrschen als gute alte Seefahrer-Romantik.

Fazit

Wie du siehst, wird es auch im neuen Jahr im Bereich Kreuzfahrt weitere Zuwächse geben. Noch scheint der Boom auf absehbare nicht zum Ende zu kommen. Es bleibt weiterhin spannend auf See.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.
Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner