Kreuzfahrten liegen voll im Trend

Eine Kreuzfahrt ist eine Pauschalreise auf einem Kreuzfahrtschiff. Unterschieden werden Hochseekreuzfahrt und Flusskreuzfahrt. Für jeden Urlauber ist die Kreuzfahrt eine geradezu ideale Reiseform. Während des ein- oder mehrwöchigen Aufenthaltes auf dem Kreuzfahrtschiff werden zahlreiche Einzelleistungen geboten, die in ihrer Gesamtheit zu einer attraktiven Pauschalreise werden. Hochsee- und Flusskreuzfahrten haben vergleichbare Strukturen und sind dennoch nicht dasselbe. Allein durch die Unterschiede bei der Zeitdauer der Kreuzfahrt, bei den Landausflügen sowie beim Freizeitprogramm an Bord ergeben sich zwangsläufig auch verschiedene Zielgruppen.

Hochseekreuzfahrten werden heutzutage weltweit und ganzjährig angeboten. Buchungen sind bei Reiseveranstaltern oder bei Reisevermittlern im Internet und, so wie schon vor Jahrzehnten, im örtlichen Reisebüro möglich. Wie andere Pauschalreisen auch, werden Kreuzfahrten themenbezogen angeboten. Specials gibt es für Familien, für Wellness → weiterlesen…

Lufthansa baut Streckennetz um

Germanwings übernimmt in Zukunft alle Direktverbindungen.

Lange war spekuliert wurden, nun ist es amtlich. Germanwings, die 100%-ige Tochter der Deutschen Lufthansa AG, übernimmt ab kommenden Jahr alle Lufthansa-Direktflüge, die jenseits der Drehkreuze Frankfurt/Main und München stattfinden. Dafür wird die Billigairline massiv um- und ausgebaut. Nur der Name bleibt glücklicherweise erhalten, hatte man doch zwischenzeitlich Gedankenspiele, die neue Direktflugairline „Direct4U“ zu nennen. Die Flotte soll von heute 30 auf 90 Flugzeuge anwachsen. 18 Mio. Passagiere sollen dann pro Jahr unter dem Motto „günstig, aber nicht billig“ transportiert werden.

Die Lufthansa selbst will dann nur noch die Verbindungen von und nach München und Frankfurt und alle Langstreckenflüge ab München, Frankfurt und Düsseldorf unter eigenem Namen und mit eigenem Fluggerät und Personal fliegen. → weiterlesen…

Gepäckchaos am Flughafen Frankfurt

15.000 Koffer sind am Samstag liegengeblieben.

Weil die Gepäcksortieranlage eine technische Panne hatte, blieben am vergangenen Sonnabend am Flughafen Frankfurt/Main 15.000 Koffer liegen. Das waren rund 20 Prozent des gesamten Kofferaufkommens dieses Tages und damit keine Kleinigkeit. Viele Maschinen mußte ohne das Gepäck der Passagiere starten.

Im Laufe des Sonntags und Montags wurde das Gepäck größtenteils nachgeliefert. Bis wirklich alle Passagiere ihre Koffer wiederhaben, dürften aber wohl ein paar Tage vergangen sein. Schließlich werden nicht alle Strecken täglich bedient und sind in den startenden Flugzeugen nicht unendlich Kapazitäten für zusätzliches Gepäck vorhanden.

Irgendein Fehler in der Steuerung hat dieses Chaos verursacht. Näher wußte selbst der Flughafen-Betreiber Fraport nicht die Ursache zu benennen. Den genauen Fehler aber wird man suchen müssen, → weiterlesen…

Air Berlin kooperiert mit Air France

Ab 28. Oktober Codesharing zwischen Air Berlin und Air France-KLM.

Nun also doch. Was Brancheninsider schon seit Wochen als Nachricht handeln, tritt nun wirklich ein. Air Berlin kooperiert in Zukunft eng mit Air France-KLM. Ab Ende Oktober sollen die Flüge der beiden Airlines im Codesharing vermarktet werden. Die Streckennetze werden dadurch praktisch miteinander verbunden und die Flüge des jeweils Anderen unter eigener Flugnummer beworben und verkauft.

Durch diese Partnerschaft, die wohl offenbar unter Druck des neuen Air Berlin-Anteilseigners Ethiad zustande gekommen ist, vergrößert sich das Angebot von Air Berlin in Frankreich. Air France-KLM erweitert damit sein Angebot damit in Polen, Österreich und natürlich in Deutschland, ist Air Berlin hierzulande doch mittlerweile zur zweitgrößten Airline nach Lufthansa aufgestiegen.

In der Praxis → weiterlesen…

Auswandern – wie geht’s?

Was sollte man beachten, wenn man auswandern möchte?

Der erste Schritt ist der schwerste. Doch ohne ihn wird es nicht gehen. Ohne den ersten Schritt wird der Traum vom Auswandern immer nur ein Traum bleiben.

Das wichtigste Gut der heutigen Zeit ist die Information. Das trifft auch auf das Auswandern zu. Ohne ausreichende Informationen über das Wunschzielland wird die Auswanderung schnell zum Wagnis. So ein Sprung ins kalte Wasser kann auch schief gehen und neben schlechten Erfahrungen auch finanzielle Belastungen bringen.
Wenn es irgendwie möglich ist, sollte man das Zielland vorher besuchen. Auch ein einwöchiger Urlaub, bei dem man nicht nur im Hotel bleibt, sondern auch mal hinter die Kulissen blickt, kann eine wichtige Entscheidungshilfe sein, ob man den Schritt → weiterlesen…

1 152 153 154 155 156 159