Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Urlaub am Comer See

In Oberitalien ist der Comer See der drittgrößte und besitzt eine Länge von über 50 Kilometern. Der See wird von Bergen umgeben, die zum Teil sehr schroff sind. Er wird bei Urlaubern und Einheimischen auch als Alpenfjord bezeichnet. Am Südende finden Urlauber den Monte Grigna, der rund 2.400 Meter hoch ist und sich zum Wandern und Bergsteigen eignet. Der Monte Legnone, mit etwa 2.600 Metern liegt am Nordende, wo ausgezeichnete Klettertouren unternommen werden können.
Verbringen Sie Ihren Urlaub am Comer See und nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu entspannen als auch aktive Unternehmungen erleben zu können.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten am Comer See
Am Comer See gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die zum Besuchermagneten geworden sind. Hier werden vor allem die Ortschaften Varenna und Bellano aufgesucht, die sich am Ostufer des Sees befinden. Die Gemeinde Varenna ist vor allem für Romantiker geeignet, weil sie einen traumhaften Ortskern besitzt. Der Fischerhafen und die Kirche San Giorgi sind beliebte Fotomotive.
Am Westufer befinden sich die Orte Menaggio und Gravedona, der größte Ort der Region. Vor allem diejenigen, die sich für Kunst interessieren, sind hier gut aufgehoben. Das Wahrzeichen des Ortes ist die Pfarrkirche Maria del Tiglio, die die älteste der Region ist. Urlauber können im Palazzo Gallio unterschiedliche Ausstellungen besuchen.
Besonderes Highlight ist Come, die Metropole, die dem See den Namen gegeben hat. Sie besitzt zahlreiche historische Bauwerke, die teilweise aus dem 14. Jahrhundert stammen. Eine tolle Kunstsammlung finden Besucher in der Villa Carlotta, die für ihren Traumhaft großen Park berühmt ist. Vor allem im Frühling kommen hier viele Besucher und Einheimische vorbei, wenn die Blütenpracht im Park ihren eigenen Charme versprüht. Die Villa wurde im Jahr 1690 errichtet, die später in den Besitz von Adalbert von Preußen über ging. Dieser schenkte die Villa später seiner Tochter Charlotte, woher auch der Name der Villa stammt.

Comer See | © ipq7 - Fotolia.com

Comer See | © ipq7 – Fotolia.com

Wassersport und andere Aktivitäten
Der Comer See eignet sich hervorragend für verschiedene Wassersportarten. Neben Windsurfen und Segeln können Urlauber hier auch Kitesurfen, Motorboot fahren und Baden. Zum Baden eignet sich besonders die Zeit zwischen Mai und September, wo das Wasser angenehme Temperaturen vorweist. Am See können unterschiedliche Wandertouren unternommen werden. Die weniger Geübten können leichte Spaziergänge unternehmen, die nur wenige Kilometer lang sind. Am Lago die Como können Wanderer aber auch anspruchsvolle Wanderungen unternehmen und es besteht auch die Möglichkeit, an Wanderungen teilzunehmen, die mehrere Tage andauern.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.
Teile diesen Artikel mit anderen:

2 Kommentare

  1. Ja, am Comersee ist’s schön. Ich war grad kürzlich wieder mal da …
    liebe Grüsse vom Muger
    .

  2. Am Comer See war es vor 20 Jahren schon einfach nur herrlich. So lange ist mein letzter Urlaub dort schon her. Wenn ich mir deinen Bericht so durchlese und die Fotos dazu sehe, dann weiß ich langsam wo es nächstes Jahr wieder hingeht. 🙂
    Für Fahrradfahrer ist die Gegend übrigens auch ein guter Tipp. Zwar konnte man damals nicht die ganze Strecke am See entlang fahren, aber man war nie wirklich weit weg und für die regelmäßigen Radfahrer ist die Strecke mühelos zu bewältigen.
    Gruß, Markus von Gutschein-Muli

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner