Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Lufthansa: Streik am Dienstag – Update

Piloten bestreiken am Dienstag alle Lufthansa Langstreckenverbindungen.

Update: Der Streik geht weiter. Nun sind auch Kurz- und Mittelstrecken betroffen. Rund ¾ aller Flüge müssen am Mittwoch ausfallen.

Update 2: Gericht stoppt Streik per einstweiliger Verfügung.

Mal wieder Streik bei der Lufthansa und bei Lufthansa Cargo. Am morgigen Dienstag, den 08.09.2015, werden keine Langstreckenverbindungen aus Deutschland von 08:00 Uhr bis 23:59 Uhr abheben. Das betrifft alle geplanten Flüge mit Airbus A380, A330 und A340 sowie Boeing B747.
Auch die Verbindungen der Frachtairline Lufthansa Cargo werden morgen ganztägig am Boden bleiben.

Anzeige

Die Tochterairlines Germanwings und Eurowings sollen vom diesem Streik nicht betroffen sein.

Das teilte Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) heute mit. Damit ist sie ihrer Ankündigung, 24 Stunden vor einer Arbeitsniederlegung die Öffentlichkeit zu informieren , treu geblieben.

Der ewige Streik

Der Grund für diesen neuerlichen Arbeitskampf ist immer noch der gleiche, der bereits seit eineinhalb Jahren immer wieder zu Streikmaßnahmen der Gewerkschaft führt. Der morgige Ausstand ist bereits der 13. (!) in der laufenden Auseinandersetzung zwischen Lufthansa und ihren Piloten.

Es geht den Piloten hauptsächlich darum, keine Verschlechterungen in den bisher geltenden Vorruhestandsregelungen hinzunehmen. Auch die verstärkte Verlagerung des Geschäfts auf Billigfluggesellschaften, wie Eurowings, ist den Piloten ein Dorn im Auge.

Bisher zeigen sich beide Seiten wenig verhandlungsbereit. Obwohl die aktuellen Tarifverhandlungen bereits seit April 2014 andauern und den Konzern geschätzte 300 Millionen Euro gekostet haben, scheinen ein Kompromiß oder gar eine Vereinbarung, mit der beide Seiten leben können, noch immer in weiter Ferne.

Passagiere müssen reagieren

Alle betroffenen Passagiere sollten sich mit Lufthansa in Verbindung setzen und ihren Flug umbuchen oder stornieren lassen. Auf der Homepage von Lufthansa gibt es alle Informationen zu etwaigen Sonderflugplänen, Stornierungen und Umbuchungen.

Ein Umstieg auf die Bahn oder den Fernbus ist bei morgigen Streik allerdings keine Alternative. Fernflüge können diese Verkehrsträger logischerweise nicht ersetzen.
Wer unbedingt morgen sein Ziel erreichen muß, sollte deshalb nach alternativen Verbindungen bei Konkurrenz-Airlines suchen. Dafür sollte man aber äußerst flexibel sein und auch einen Umstieg in London, Paris oder anderen europäischen Drehkreuzen nicht scheuen. Auch auf den Ticketpreis sollte man dabei nicht unbedingt schauen, denn eine so kurzfristige Buchung einer Fernverbindung dürfte ordentlich ins Geld gehen.

Update: Auch am Mittwoch, den 09.09.2015 geht der Streik weiter. Dann werden auch Kurz- und Mittelstreckenflügen ab Deutschland bestreikt. Lufthansa rechnet mit bis zu 1.000 gestrichenen Flügen, von 1.520 geplanten Verbindungen.

Update 2: Das Hessische Landesarbeitsgericht hat den Pilotenstreik bei der Lufthansa heute per einstweiliger Verfügung vorerst gestoppt. Ein Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt, das gestern die Rechtsmäßigkeit des Streiks festgestellt hatte, wurde damit aufgehoben.
Für die Passagiere ändert sich dadurch jedoch nichts auf die Schnelle. Die Rückkehr zum normalen Flugbetrieb geht nicht von jetzt auf gleich. Es wird einige Stunden, bei einigen Umläufen auch bis morgen, dauern, bis die Behinderungen durch den Streik nicht mehr zu spüren sind.
Vielleicht gibt es bis dahin aber auch schon wieder ein neues Gerichtsurteil.


Anzeige

Die kostenlose Kreditkarte für Weltanseher
zum weltweiten, gebührenfreien Geldabheben auf Reisen.
Ich will auch weltweit kostenlos Geld abheben!

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner

Für wenig Geld viel verreisen!

Das willst du auch?
Wir sagen dir, wie das geht.
Prüfe unseren Reise-Newsletter!
Ja, ich will günstig reisen!
Wir versenden kein SPAM. Versprochen!