Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Eine Reise um die Welt – Modetrends auf verschiedenen Kontinenten

Frau mit Blumen | Foto: polocanon7d, pixabay.com, CC0 Public Domain

Frau mit Blumen | Foto: polocanon7d, pixabay.com, CC0 Public Domain

Was heute bei uns im Trend liegt, wird vor allem durch die Laufstege in Mailand, Paris und New York bestimmt. Wie sieht es aber auf anderen Kontinenten aus? Welche Mode gilt in anderen Ländern als besonders trendig? Wir haben uns einige Länder angesehen.

Brasilien

Unsere Reise beginnt in Brasilien, nämlich bei der Sao Paulo Fashion Week, die die Modetrends für das Jahr 2017 präsentierte. Man sah viele große Drucke in Form von Mustern auf den Kleidern, wie bei Lenny Niemeyer. Die Muster bestanden manchmal aus geometrischen Formen, aber überwiegend aus Blumenmotiven oder ähnlichen frühlingshaften Prints. Es waren Kimono-ähnliche Umhänge zu sehen, rot und in anderen verschiedenen Farben. Alles schien frisch und freundlich.

Deutschland und Europa

Blumenmuster sind auch bei uns gerade ganz groß im Rennen. Wer sich trendbewusst in den Frühling begeben will, der sollte seinen Kleiderschrank mit Blumenmustern aufstocken. Dabei kann man verschiedene Muster beliebig kombinieren. Große, auffallende Drucke sind in. Und auch beim Schmuck darf man ruhig klotzen. Groß sollte er sein und sogar in Form von Broschen getragen werden, die wieder im Trend liegen. Dabei kann man aber ruhig kreativ werden und zum Beispiel mehrere Broschen auf einmal tragen.

Der Choker wird derzeit oft gesehen – entweder in schwarzem Samtband oder als eng am Hals anliegende, dünne Kette, auch gerne mit mehreren Lagen, deren Ende gerade herunterhängt. Dazu kann man modernen Diamantschmuck kombinieren oder große Armreifen, die ebenfalls wieder angesagt sind. Übrigens sind auch silberne, goldene oder sogar Lederarmbänder erlaubt.

Indien

Wir machen einen Sprung nach Indien, wo in diesem Jahr eher auf Eleganz gesetzt wird. Auch hier waren Blumenmotive zu sehen, doch eher bestickt oder bedruckt auf langen, glamourösen Saris und Abendkleidern. Von Grau bis Hellblau und kräftigen Pink-, Rot- und Gelbtönen war alles zu sehen. Die meisten Stoffe schienen aus Seide zu bestehen.

Ostafrika

Die East Africa Fashion Week fand in Nairobi statt. Hier fielen vor allem einfarbige Stücke auf. Viele von ihnen in dunkleren, konservativen Farben wie in Blau, aber einige trauten sich durch Hellgelb oder Knallgrün hervorzustechen. Man sah auffällige Ketten aus schönen Steinen oder Perlen gefertigt sowie große Armbänder. Blumenmotive waren zwar wenige vorhanden, doch lange, weiße Sommerkleider, die wie mit Aquarellfarbe bunt bemalt waren, erinnerten an ein Frühlingsmotiv. Es waren auch viele gerade Schnitte zu sehen, entweder durch scharf abgeschnittene Ärmel oder Krägen.

Quelle: YouTube

Japan

Auf der Tokyo Fashion Week hatte man ein ganz anderes Gefühl. Hier dominierten dunkle Töne – schwarz, grau und braun und lange schwere Gewänder. Die Models schritten mit ernsten Gesichtern über den Catwalk. Die Beleuchtung war dramatisch gestaltet. Die Kleider besaßen auffallend gerade Schnitte. Hin und wieder stachen rote Schuhe oder ein roter Rock heraus oder es blitzten Streifen auf einem Hemd hervor.

Fazit

So unterschiedlich die Trends in verschiedenen Ländern sein mögen, so ähnlich sind sie sich doch. Blumenmuster und Frühlingsprints gab es in Brasilien zu sehen, bei uns dominieren sie im Trend. Bei der East Africa Fashion Week und in Japan wurde auf eintönige Farben gesetzt und Indien kombinierte beides in eleganter Abendmode. Seid ihr von den internationalen Modetrends inspiriert worden? Lust auf eine Reise bekommen? Schreibt uns eure Gedanken doch in einem Kommentar.

Ein Kommentar

  1. Danke für diesen erhellenden Einblick in die globalen Modetrends. Schön, dass weltweit nicht alles einheitlich uniformiert wird.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)