Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

FlixBus geht wieder an den Start

Fernbusanbieter FlixBus will ab Donnerstag wieder Fahrten anbieten.

Der Corona Shutdown führte auch dazu, dass FlixBus* seine komplette Busflotte vorübergehend stilllegte. Seit Mitte März waren deshalb keine Fahrten mehr mit den beliebten auffälligen grünen Bussen mehr möglich.

Anzeige

Zwar war es zu keinem Zeitpunkt verboten, Fernbus-Verkehre anzubieten, FlixBus entschied jedoch für sich selbst, dass es wohl keinen Sinn machen würde, während des Shutdowns weiter zu fahren.

Neustart zu 50 Zielen

Das soll nun ein Ende haben. Ab Donnerstag, den 28. Mai 2020 sollen die Fernbusse wieder starten und die Kunden zu den gewohnt günstigen Preisen quer durchs Land befördern. Mitarbeiter können endlich wieder aus der Kurzarbeit geholt werden.

Totale Normalität wird allerdings nicht sofort wieder einkehren. Das zeigt schon ein Blick auf die Verbindungskarte. Nur rund 50 Halte stehen ab Donnerstag auf dem Zettel. Das ist zwar ein Anfang, gegenüber der Zeit vor Corona aber geradezu lächerlich. Vor dem Shutdown im März fuhr FlixBus rund 500 Ziele an.

Ab Donnerstag fährt FlixBus* vor allem Großstädte, wie Berlin, Leipzig, Nürnberg, Hamburg, Frankfurt/Main und München an. Daneben gibt es aber auch ein paar kleine Ziele auf der Liste der möglichen Verbindungen, so z.B. Bayreuth, Himmelkron, Titisee-Neustadt, Weimar und Wolpertshausen.

Flixbus auf der Autobahn | Foto: SofiLayla, pixabay.com, Pixabay License

Flixbus auf der Autobahn | Foto: SofiLayla, pixabay.com, Pixabay License

Hygienemaßnahmen

Nicht die Menge der angefahrenen Ziele ändert sich, auch während der Nutzung der Fahrt mit den FlixBus Bussen wird einiges anders sein als vor der Krise. Das betrifft natürlich zuallererst die strengen Hygienevorgaben. Sämtliche Busse werden nach jeder Fahrt desinfiziert. Während der Fahrt müssen alle Passagiere permanent einen Mundschutz tragen. Auf extra freigelassene Sitze, um den Abstand zwischen den Passagieren zu vergößern, will FlixBus aber verzichten.

Zukunft

50 Ziele sind zwar ein Anfang und besser als gar nichts, verglichen mit dem großen Angebot vor der Coronakrise werden nun viele Stammkunden den Service der grünen Fernbusse von FlixBus vorerst nicht mehr nutzen können. Da tröstet es kaum, dass auch in Österreich, Polen, Tschechien und Dänemark der Neustart kurz bevor steht oder bereits erfolgt ist.

Zudem steht immer noch den Sternen, wann neben den Fernbussen auch die FlixTrain* Fernzüge wieder auf die Schiene gehen werden. Für kostenbewusste Kunden wird es in der nächsten Zeit also gar nicht so einfach, sich von A nach B zu bewegen.

Man kann nur hoffen, dass das Hygienekonzept von FlixBus aufgeht und dass die Corona-Pandemie immer weiter unter Kontrolle gebracht werden kann. Dann werden auch eines hoffentlich nicht mehr allzu fernen Tages wieder FlixBusse zu rund 500 Ziele unterwegs sein können.

 

Anzeige

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)