Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Brückentage 2021 geschickt nutzen

Wer die Brückentage in diesem Jahr optimal nutzt kann bis zu 50 Tage Urlaub herausholen.

Wie immer Anfang des Jahres gibt es in vielen Büros und Aufenthaltsräumen einen regelrechten Kampf um die besten Urlaubstage. Jede Mitarbeiter will natürlich die besten Urlaubstage für sich selbst, und nebenbei möglichst noch lange zusammenhängende Auszeiten, ohne dafür allzu viel Urlaubstage zu verbrauchen. Daran hat auch Corona nichts ändern können.

Anzeige

Erschwerend kommt in diesem Jahr allerdings dazu, dass viele Menschen darauf hoffen, dass im Sommer das Thema Corona Pandemie seinen Schrecken verloren hat und unbeschwerte Reisen wieder möglich sein werden. Ob das wirklich so sein wird, kann im Moment allerdings noch niemand wirklich abschätzen. Es kann durchaus sein, dass auch der Sommerurlaub 2021 entweder komplett ins Wasser fallen muss oder nur unter erschwerten Bedingungen, wie Quarantäne, Coronatest, Reisebeschränkungen usw., stattfinden kann. Das wäre dann das zweite Jahr in Folge ohne normale Urlaubszeit.

Besonders für den ehemaligen Reiseweltmeister Deutschland kein leicht zu verdauender Zustand, was zu einem erhöhten Druck rund um das Thema Urlaub führt. Und dazu zählt auch die perfekte Urlaubsplanung für das komplette Jahr.

Brückentage 2021

Wie in fast allen Jahren so ist es auch im Jahr 2021 möglich, mit etwas planerischem Geschick seine Urlaubstage optimal einzusetzen und damit noch etwas mehr Urlaub herauszuholen. Das Zauberwort dafür ist: Brückentage.

Wer die sogenannten Brückentage rund um die Feiertage 2021 optimal nutzt, kann bis zu 50 Tage Urlaub herausholen. Vorausgesetzt die Kollegen und der Chef spielen mit, und man füllt als erster seinen Urlaubsantrag aus. Denn bei der Genehmigung der Urlaubstage regiert – von sozialen Vorgaben für den Sommerurlaub in den Schulferien einmal abgesehen – das alte Motto: Wer zuerst kommt, verreist zuerst.

Für die meisten Feiertage gibt es keine Beschränkungen oder Bevorzugungen bei der Urlaubsgenehmigung. So ist im Jahr 2021 möglich, aus den 28 Urlaubstagen, die jeder deutsche Arbeitnehmer im Durchschnitt erhält, durch Ausnutzung der Brückentage effektiv 50 Tage Auszeit zu machen. Da ist zum Beispiel der kleine Wochenendtrip nach Dänemark zusätzlich locker drin.

Brückentage 2021 | Foto: Basti93, pixabay.com, Pixabay License

Brückentage 2021 | Foto: Basti93, pixabay.com, Pixabay License

So nutzt du die Brückentage 2021:

Weltfrauentag
In Berlin gibt es (wieder) den Frauentag als Feiertag. Der 08. März ist ein Montag. Dadurch sind durch den Einsatz von nur 4 Urlaubstagen ganze 9 freie Tage am Stück möglich, allerdings nur für die Berliner.

Ostern
In diesem Jahr fällt Ostern auf das Wochenende vom 02. bis 05. April. Wer jeweils 4 Tage Urlaub in den Wochen vor und nach Ostern einsetzt, kann dadurch – die Wochenenden eingerechnet – 16 Tage am Stück freimachen. Wer nur 4 Urlaubstage, entweder vor Ostern oder danach einsetzt, kann immerhin noch 9 Tage frei machen.

Christi Himmelfahrt
Wie immer ist Christi Himmelfahrt an einem Donnerstag, in diesem Jahr ist das der 13.05.2021. Auch hier sind wieder 9 freie Tage am Stück möglich, mit nur 4 Urlaubstage Einsatz. Oder 4 Tage am Stück frei gegen nur 1 Urlaubstag weniger.

Pfingsten
Am 23. und 24. Mai ist Pfingsten. Der 24.05. ist Pfingst-Montag, damit gibt es wieder 9 Tage am Stück gegen nur 4 Urlaubstage.

Fronleichnam
In den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland feiert man am 03. Juni 2021 Fronleichnam, die ist ein Donnerstag. Damit sind entweder 9 Tage am Stück gegen 4 Urlaubstage oder 4 freie Tage gegen nur einen Urlaubstag möglich.
Wer jedoch Pfingsten und Fronleichnam kombinieren kann, kann aus 8 Urlaubstagen effektiv 16 freie Tage am Stück machen. So eine Rendite findet man nicht mal an der Börse.

Danach sieht es erstmal nicht mehr so rosig aus. Der 01. Mai fiel schon auf einen Samstag, fast genauso ist es auch mit dem 03. Oktober 2021 (ein Sonntag), beide Tage nutzen nichts in Bezug auf die Urlaubsoptimierung. Der Reformationstag, der in einigen Bundesländern am 31. Oktober (Halloween) gefeiert wird, ist ebenfalls ein Sonntag, genauso wie Maria Himmelfahrt am 15. August. Erst im November bietet sich wieder die Möglichkeit.

Allerheiligen
In Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Saarland wird am Montag, den 01. November Allerheiligen gefeiert. Damit ergibt sich wieder die Tauschmöglichkeit 4 Tage Urlaub gegen 9 Tage frei hintereinander.

Weihnachten
Heiligabend ist in diesem  Jahr ein Freitag. Damit fallen die Weihnachtstage (25. und 26.12.) auf das Wochenende. Nicht sehr arbeitnehmerfreudlich. In Kombination von Heiligabend und Silvester, an den Tagen haben die allermeisten Menschen arbeitsfrei, sind trotzdem noch 10 freie Tage am Stück möglich gegen nur 4 Tage Abzug vom Urlaubsanspruch.

Fazit

Auch wenn viele Menschen im Moment andere Sorgen haben als die Optimierung der Urlaubstage, Corona und die gesundheitlichen, seelischen und wirtschaftliche Folgen lassen grüßen, so ist es doch auch in diesem Jahr angebracht, sich möglichst frühzeitig mit dem Thema Urlaubsplanung zu beschäftigen. Denn mit etwas Geschick ist es auch 2021 möglich, die effektiv freien Tage durch die Nutzung  der Brückentage auszudehnen.

Und selbst wenn ein normaler Urlaub und die Reise in die Ferne in diesem Sommer und den anderen Monaten noch nicht wieder möglich sein sollten, ein paar Tage zusätzlich kann wohl jeder gebrauchen, gerade in Zeiten von Corona.

Anzeige

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)