Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

OLT Express stellt Flugbetrieb ein

Die Regionalfluggesellschaft OLT Express hat mit sofortiger Wirkung den Flugbetrieb eingestellt.

Anzeige

Die Airline OLT Express Germany mit Sitz in Bremen sah sich gezwungen, von Sonntag auf Montag alle Flüge zu canceln und den Flugbetrieb bis auf weiteres einzustellen. Alle Flugzeuge der traditionsreichen Airline bleiben am Boden. 450 Arbeitsplätze sind in Gefahr.

Grund für diese drastische Entscheidung ist das Scheitern des Restrukturierungsplan für die finanziell angeschlagene Airline. Der niederländische Investor hatte das von Management und Angestellten erarbeitete Konzept abgelehnt. Begründung dafür war offenbar die Tatsache, daß nicht alle Angestellten bereit waren, auf 25 Prozent ihres Lohns zu verzichten. Seit Mitternacht ruht deshalb der Flugbetrieb.

Die OLT Express, die 1958 als Ostfriesische Lufttransport gegründet wurde und damit als eine der ältesten bestehenden Fluggesellschaft in Deutschland gilt, wurde im Jahr 2011 an den polnischen Investor Amber Gold verkauft. OLT hatte den ertragreichen AIRBUS-Werkverkehr zwischen Hamburg-Toulouse und Bristol-Toulouse an den Konkurrenten Germania verloren und dadurch große finanzielle Probleme. Doch es war nicht alles Gold bei Amber. Den großspurigen Plänen, mit einer Allianz aus OLT Express Germany, OLT Express Poland und OLT Express Regional den europäischen Luftverkehr aufräumen zu wollen, ging sehr schnell die Luft aus. Bereits im Juli 2012 mußten OLT Express Poland und OLT Express Regional in die Insolvenz gehen.
Im Juli übernahm OLT Express Germany noch die ehemalige Contact Air mit Maschinen und Routen. Doch bereits im August 2012 mußte dann die niederländische Panta Holding zur Rettung kommen. Panta übernahm alle Anteile von Amber Gold. Der Flugplan wurde ausgeweitet und in Saarbrücken eine Basis eröffnet. Doch der Absatz der neuen Strecken am Markt lief alles andere als optimal, so daß man bereits im Dezember entschied, einige der neuen Strecken im Januar wieder zu streichen und sich von einigen Flugzeugen zu trennen.

Flugzeug der alten OLT am Flughafen Bremen

Flugzeug der alten OLT am Flughafen Bremen

Nun droht der Airline der komplette Untergang. 450 Arbeitsplätze sind damit in akuter Gefahr. Von der einstigen OLT wird dann nichts mehr übrigbleiben. Die Inselflüge zu den ostfriesischen Seebädern in der Nordsee wurden bereits bei der Übernahme durch Amber Gold ausgegliedert und werden von der AG Ems unter der Marke OFD (Ostfriesischer Flugdienst) weitergeführt. Mit dem Untergang der OLT würde ein weiterer traditionsreicher Name am deutschen Himmel verschwinden.

Welche Rechte Flugpassagiere haben, wenn Flüge gestrichen werden, kann man beim LBA nachlesen. Ob bei OLT allerdings noch etwas zu holen ist oder ob die Maschinen in naher Zukunft wieder fliegen werden, weiß derzeit allerdings niemand.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.
"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)