Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Germania stellt nach Insolvenz alle Flüge ein. Das musst du jetzt beachten.

Die Airline Germania beantragt überraschend Insolvenz und stellt ab sofort alle Flüge ein.

Das kam jetzt doch ziemlich plötzlich. Germania muss in der Nacht zu heutigen Dienstag Insolvenz beim Amtsgericht Berlin Charlottenburg stellen und stellt in gleichen Zug sofort sämtliche Flüge ein.

Anzeige

Der Flug ST3711 von Fuerteventura nach Nürnberg wird wohl in die Geschichtsbücher des deutschen Flugverkehrs eingehen, denn dieser Flug, der in der Nacht um 1:11 Uhr in Nürnberg landete wird wohl der allerletzte der traditionsreichen Airline Germania gewesen sein. Seit dem bleiben alle Flugzeuge der Fluggesellschaft am Boden.

Screenshot Fly Germania

Screenshot Fly Germania

Betroffen von der Insolvenz über Nacht sind im Einzelnen die Germania Fluggesellschaft mbH, die Germania Technik Brandenburg GmbH und die Germania Flugdienste GmbH. Nicht betroffen sind derzeit die Schweizer Germania Flug AG und die Bulgarian Eagle.

Das kam für viele Beobachter doch ziemlich überraschend, sah es zuletzt eigentlich danach aus, dass Germania gerettet ist. Doch die „Finanzierungsbemühungen zur Deckung des kurzzeitigen Liquiditätsbedarf“ waren nicht erfolgreich, wie Germania Geschäftsführer Karten Balke auf der eigenen Homepage einräumen musste. Germania ist schlicht das Geld ausgegangen, um den Flugbetrieb aufrecht zu erhalten. Die Gehälter für Januar 2019 sollen ja schon nicht mehr an die Angestellten gezahlt wurden sein.

Einen Überbrückungskredit über 150 Millionen Euro (wie für Air Berlin) wird Germania von der Bundesregierung wohl nicht erhalten, sind aktuell ja keine Wahlen in Sicht.

Das musst du als Germania Passagier jetzt beachten

Für die Fluggäste von Germania kommt diese Meldung jetzt völlig überraschend und wird umso mehr für Probleme sorgen. Zahlreiche Passagiere sind nun im Ausland gestrandet, da die Germania den Flugbetrieb sofort und unmittelbar einstellen musste. Das bedeutet sämtliche Flüge sind gestrichen und die Passagiere müssen nach einer Alternative umschauen.

Pauschalreisende

Für Passagiere, die den Germania Flug zusammen mit einer Pauschalreise gebucht haben, sieht es dabei noch ganz aus. Denn in diesem Fall ist der Reiseveranstalter in der Pflicht, für einen alternativen Flug zu sorgen. Der erste Kontakt geht jetzt also zum Reiseunternehmen, damit das sich um alles kümmern kann.
Diese Fluggäste sind also fein raus, wobei sich Änderungen in Abflugzeit, Abflugort oder Abflugtag wohl nicht immer vermeiden lassen. Schließlich werden nicht alle Germania Ziele auch von anderen Fluggesellschaften und nicht in der selben Frequenz angeboten, zumal im ausgedünnten Winterflugplan.

Individualreisende

Für Reisende, die ihren Flug selbst bei Germania gebucht haben, sieht es allerdings nicht so gut aus. Leider haben diese keinen gesetzlichen Anspruch auf eine Ersatzbeförderung.

Bist du noch nicht abgeflogen, dann musst du dich an den Insolvenzverwalter wenden, um den Flugpreis für das Ticket zurückzuverlangen. Die Chancen dafür stehen allerdings nicht allzu hoch. Da helfen auch keine Profis für Fluggastentschädigung. Auch die Kosten für die Unterkunft am Urlaubsort musst du trotzdem bezahlen, auch wenn du jetzt nicht mehr hinfliegen kannst. Eine Insolvenzentschädigung für Individualreisende, die solche Kosten übernehmen würde, gibt es trotz jahrelanger Forderungen von Verbraucherverbänden immer noch nicht.

Bist du bereits im Ausland oder anderswo und wolltest mit Germania wieder zurückfliegen, dann musst du dich jetzt sofort um einen alternativen Flug oder je nach Möglichkeit auch um eine alternative Reisemöglichkeit, wie Bahn, Fernbus oder Mietwagen kümmern. Einzelne Airlines, wie Lufthansa, Condor u.a. haben inzwischen Sonderkonditionen für betroffene Germania-Kunden angekündigt. Hier gilt: Wer zuerst kommt, bekommt noch einen Flug. Die Kosten dafür gehen allerdings voll auf deine Kappe. Auch für den zeitlichen Mehraufwand und möglicherweise entgangenen Urlaub, weil du nun bereits früher zurück reisen musst, kannst du leider niemand anderen verantwortlich machen. Shit happens, Hauptsache du kommst überhaupt wieder nach hause.

Germania Flugzeug abgeschleppt | Foto: b1-foto, pixabay.com, Pixabay License

Germania Flugzeug abgeschleppt | Foto: b1-foto, pixabay.com, Pixabay License

Betroffene Flughäfen

Um einen Eindruck zu bekommen, welches Erdbeben die plötzliche Insolvenz von Germania im deutschen Flugverkehr auslösen wird, hier einmal eine Liste der von der Einstellung des Flugbetriebs betroffenen deutschen Flughäfen:

  • Berlin Tegel und Schönefeld
    8 Abflüge und Landungen gestrichen
  • Nürnberg
    4 Flüge nach Hurghada (Ägypten) und Kayseri (Türkei) annulliert
  • Düsseldorf
    6 Flüge gestrichen, nach Tel Aviv in Israel, Hurghada (Ägypten) und Kayseri (Türkei)
  • Münster
    ein Flug nach Lanzarote (Spanien) annulliert
  • Rostock
    ein Flug nach Antalya (Türkei) abgesagt
  • Erfurt
    praktisch der komplette Flugverkehr liegt brach, neben Fly Egypt (nach Hurghada) und Vianova & Corendon (je einzelne Flüge) war Germania Platzhirsch am ERF
  • Bremen
    zwei Flüge gestrichen, nach Funchal (Portugal) und Antalya (Türkei)
  • Hamburg
    ein Flug nach Funchal (Portugal) annulliert

Doch das sind nur die Flüge, die für heute Dienstag, den 05.02.2019 geplant waren. Für die nächsten Tage waren viele weitere Flüge mit Germania Maschinen geplant, schließlich bestand die Flotte von Germania zuletzt aus 34 Flugzeugen der Typen Airbus A319, A320, A321 und Boeing 737, die jährlich rund 4 Millionen Passagiere auf der Kurz- und Mittelstrecke transportierten. All diese sind nun gestrichen. Besonders für Passagiere, die bereits im Ausland sind, dürfte das zu einem echten Problem werden.

Nach der Pleite von Air Berlin ist die Insolvenz von nun der nächste große Einschnitt. Besonders für kleinere Flughäfen, wie die Airports Bremen, Erfurt, Rostock und andere stellt das ein Problem dar, vor allem nachdem Ryanair und andere Airlines zuletzt ihr Angebot zusammengestrichen und einzelne Maschinen komplett abgezogen hatten.

In Anbetracht der in letzter Zeit massiv aufgetretenen Probleme im Flugverkehr, die zu zahlreichen Flugausfällen und Verspätungen bei fast allen Airlines geführt haben, und des bevorstehenden Brexit, der wiederum für zahlreiche Probleme im europäischen Luftverkehr sorgen dürfte, kann man Reisenden fast nur raten, auf Bus und Bahn auszuweichen und in diesem Jahr den Sommerurlaub direkt in Deutschland bzw den angrenzenden Nachbarländern zu verbringen oder konsequent nur auf Pauschalreise-Angebote zu setzten. Alles andere dürfte zu unsicher werden.

Anzeige

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)