Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Insolvenz: GTI Travel, Buchmal Reisen und Sky Airlines stellen Betrieb ein

Urlauber sitzen in der Türkei fest.

Anzeige

Ganz überraschend kam das Ende für Eingeweihte wohl nicht. Am Montagabend mussten die zwei deutschen Reiseunternehmen GTI Travel und Buchmal Reisen mit sofortiger Wirkung den Betrieb einstellen. Die Unternehmen wollen nun in die Insolvenz gehen. Grund für das plötzliche Aus sind wohl finanzielle Probleme beim türkischen Mutterkonzern Kayi Group.

Ebenfalls betroffen ist die türkische Fluggesellschaft Sky Airlines. Diese Airline brachte für die zwei Reiseunternehmen die Urlauber aus Deutschland in die Türkei. Das ist nun vorbei, denn der Flugbetrieb wurde eingestellt. Bereits am Montagabend fielen die entsprechenden Flüge von Paderborn, Frankfurt und Nürnberg nach Antalya aus. Aus deren Urlaub wird erstmal nichts.

Viel schlimmer hat es aber die Urlauber getroffen, die bereits in der Türkei und anderen Gebieten, wie Mallorca, Griechenland, Ägypten oder Bulgarien sind. Es sollen rund 5.000 sein. Deren Rückflüge können nun nicht mehr mit Sky Airlines stattfinden.
Betroffene Reisende, die eine Pauschalreise gebucht haben, können sich an den Insolvenzversicherer Tourvers und die HanseMerkur wenden. Für Pauschalreisen müssen in Deutschland beim Verkauf der Reise Insolvenzversicherungen abgeschlossen werden, die genau in solch einem Moment einspringen und für den Rücktransport der Urlauber sorgen.
Passagiere, die ihre Tickets direkt bei Sky Airlines gekauft haben, gehen dagegen leer aus. Für sie gilt die Insolvenzversicherung nicht. Um einen Neukauf eines Flugtickets bei einer anderen Airline werden sie nicht herumkommen.

Durch die Betriebseinstellung bei Sky Airlines wird es im kommenden Sommer bei Türkei-Flügen zu Engpässen kommen, weil dadurch rund 400.000 Plätze für Flüge nach Antalya fehlen werden. Das Reiseunternehmen Alltours hat deshalb vorerst die Neubuchung von Türkeireisen gestoppt. Last-Minute-Reisen zu Schnäppchenpreisen in die Türkei wird es in diesem Sommer wohl nicht geben.

Nur der Türkeispezialist Öger Tours könnte für etwas Entspannung sorgen. Öger will im Juli und August zusätzliche Plätze auf Flugverbindungen ab Deutschland in die Türkei anbieten. Auch den jetzt von der GTI- und Sky Airlines-Pleite betroffenen Urlaubern will Öger bei der Suche nach alternativen Rückflügen, Hotels und Transfers helfen. Sie sollen sich an die Öger-Reiseleitung Vor-Ort wenden. So sichert man sich die Kunden von morgen.

Quellen: GTI Travel, SpOn

Update: Auch TUI hilft gestrandeten GTI-Urlaubern, denn entgegen anders lautender Meldungen können nicht alle GTI-Urlauber ihren Urlaub ohne Probleme fortsetzen. So bringt TUI beispielsweise in Ägypten Urlauber in TUI-Partnerhotels unter und übernimmt dafür die Kosten, weil einigen GTI-Gästen der Rauswurf aus ihren von GTI gebuchten Hotels droht, wenn sie nicht in Vorkasse gehen.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt.

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)