Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Kreuzfahrt: 10 wichtige Tipps & Tricks für Neulinge

So finden sich Kreuzfahrt-Anfänger auf dem Schiff zurecht.

Aller Anfang ist schwer, so auch auf einer Kreuzfahrt*. Diese mutieren zwar immer zu riesigen schwimmenden Freizeitparks mit angeschlossenem Hotel- und Restaurantbetrieb. Die Unterschiede zu entsprechenden Locations an Land sind jedoch gewaltig, so daß Neulinge, die das erste Mal auf einem Kreuzfahrtschiff sind, durchaus Probleme bekommen können.

Anzeige

Unsere Tipps und Tricks helfen dir dabei, wichtige Regeln und Verhaltensweisen an Bord deines Kreuzfahrtschiffes zu kennen und einzuhalten. So daß deinem Spaß auf See nichts mehr Weg steht.

10 Tipps & Tricks für Kreuzfahrt-Neulinge

    1. Informiere dich!
      Sich vor der Fahrt mit der Reederei, dem Schiff und den jeweiligen Gepflogenheiten zu beschäftigen, kann nicht schaden. Auf manchen Schiffen geht es lockerer zu als auf anderen. Das sollte man wissen. Auch die Bewertungen zu lesen, die andere Kreuzfahrtpassagiere abgegeben haben, die bereits mit dem Wunschschiff unterwegs waren, ist zu empfehlen. Da erfährt man auch so manche „Insider“-Info.
    2. Reisepaß nicht vergessen!
      Du wärst nicht der Erste, der seinem Kreuzfahrtschiff hinterher winken darf, weil er ohne Papiere nicht an Bord darf. Du wirst für eine Kreuzfahrt in aller Regel einen Reisepaß benötigen. Der einfache Personalausweis genügt meist nicht, selbst wenn die Kreuzfahrt nur innerhalb der EU stattfinden soll. Die Reederei wird auf einen Reisepaß beharren, der zudem noch mindestens 6 Monate gültig sein muß.
      An Bord werden die Reisepässe aller Passagiere dann eingesammelt und zentral verwahrt.
    3. Sei pünktlich!
      Dein Schiff wird ablegen, auch ohne dich. Deshalb sei immer pünktlich am Schiff. Das betrifft zum einen das Einschiffen, sprich den Check-in am Anfang der Reise, und zum anderen die vielen Ausflüge in den Häfen unterwegs. Der Kapitän muß seinen Fahrplan einhalten und auf Wind und Wetter reagieren. Deshalb wird er immer pünktlich ablegen. Wenn du das Schiff verpaßt, kannst du niemanden dafür verantwortlich machen und mußt alle deswegen anfallenden Kosten selbst tragen.
    4. Geld an Bord
      Auf dem Kreuzfahrtschiff kannst du dein Bargeld getrost im Portemonnaie lassen. An Bord wird per Bordcard bezahlt. Diese Bordcard ist dein wichtiges Utensil während der Kreuzfahrt. Mit ihr öffnest du deine Kabine, meldest dich bei Ausflügen ab und an. Und du zahlst sämtliche Dinge an Bord, die über das Gebuchte hinaus gehen. Das sind die Getränke an der Bar, der Einkauf im Bordshop, das Menü im À-la-carte-Restaurant, die Eintrittsgelder für Shows oder Theater und andere kostenpflichtige Vergnügungen.
      Alle Posten werden auf der Bordcard gespeichert und am Ende der Reise in Rechnung gestellt. Wer einen Zwischenstand der aufgelaufenen Kosten erfahren möchte, kann sich diesen jederzeit an der Rezeption ausdrucken lassen.
      Die Abrechnung zahlst du dann beim Check-out am letzten Tag per Kreditkarte. Die EC-Karte (girocard) wird nicht akzeptiert. Eine Kreditkarte* empfiehlt sich auch für die Ausflüge unterwegs.
      Trinkgeld gibt man an Bord meist nicht, und schon gar nicht in bar. Das Trinkgeld ist in aller Regel bereits bei der Buchung aufgeschlagen wurden.
      Auch das Telefon und die Internetverbindung an Bord kommen auf die Rechnung. Man sollte diese Verbindungen jedoch sehr sparsam nutzen, denn die sind äußerst teuer. 20 Euro/Stunde für das Internet und 5 Euro/Minute fürs Telefoniren sind eher die Regel. Besser wartet man also damit, bis man im nächsten Hafen ist. Doch wird sich sicherlich ein Café finden, das kostenloses WLAN anbietet. Und die Roamingkosten fürs Telefonieren mit dem Handy sind auch günstiger als das Telefonieren vom Schiff.
    5. Tag 1 an Bord
      Nach dem Einschiffen wirst du zunächst deine Kabine aufsuchen wollen. Das wird sicherlich schwer, den Weg zu finden. Halte sich einfach an die Deckspläne, die überall aushängen. Und trau dich, zu fragen, denn das Problem haben alle Passagiere, selbst die alten Hasen.
      Merk dir deine Kabinennummer und das Deck genau, wenn du danach auf Erkundungstour über das Schiff gehst.
      Zur Orientierung ist es hilfreich die Begriffe Bug (Schiffsbereich vorn), Heck (hinten), Steuerbord (rechte Seite des Schiffs in Fahrtrichtung) und Backbord (links) zu kennen.
      Deine Koffer werden erst im Laufe des Tages in deine Kabine gebracht. Deshalb solltest du alle Dinge, die immer und sofort brauchst, in das Handgepäck packen. Dazu zählen neben den ganz persönlichen Sachen auch Sonnencreme, Sonnenbrille und Badesachen*, wenn du das Sonnendeck nutzen möchtest.
    6. Seenotrettungsübung
      Ebenfalls am ersten Tag wird die berühmt-berüchtigte Seenotrettungsübung durchgeführt. Dies ist auf allen Schiffen Pflicht. Die Übung muß innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Ablegen durchgeführt werden. Sich davor zu drücken ist nicht drin!
      Sieben kurze Töne, gefolgt von einem langen Ton kündigt die Seenotrettung akustisch an. Dann heißt es erstmal Ruhe bewahren. In deiner Kabine befindet sich eine Sicherheitskarte, aus der du entnehmen kannst, wie du bestückt mit der Rettungsweste auf dem kürzesten Weg zu deiner Sammelstation kommst. Es kann nicht schaden, die Karte bereits vorher einmal zur Hand zu nehmen. Dann geht die Übung schneller vonstatten und im Fall der Fälle weiß jeder Bescheid.
    7. Sicherheit!
      An Bord eines Kreuzfahrtschiffes ist Feuer und alle Arten von elektrisch erzeugter Hitze absolut verboten, dazu zählen auch Dinge, wie Bügeleisen, Haarglätter und Wasserkocher. Auch auf das Aufstellen von romantischen Kerzen auf dem Balkon der Kabine muß man verzichten. Das Gepäck wird garantiert auf solche unerlaubten Dinge kontrolliert. Haartrockner befinden sich in jeder Kabine und der Bügelservice übernimmt das Auffrischen deiner Garderobe. Nur Feuerzeuge für den Konsum von Zigaretten, Zigarren und Pfeifen sind erlaubt.
      Ebenso absolut verboten ist das Betreten von Bereichen, die nur der Crew offenstehen, und das Herumspielen an irgendwelchen Sicherheitseinrichtungen, wie Rettungsbooten oder Fluchttüren.
Kreuzfahrtschiff unter Palmen

Kreuzfahrtschiff unter Palmen

  1. Ausflüge
    Die heutigen Kreuzfahrtschiffe sind so groß geworden und so viele Freizeit- und Vergnügungs-Einrichtungen an Bord, daß eigentlich die ganze Zeit an Bord bleiben könntest, ohne daß dir langweilig wird. Doch solltest du trotzdem nicht auf den einen oder anderen Ausflug verzichten. Am besten buchst du die Ausflüge, die du unbedingt machen willst, bereits online vor der Abfahrt. Sonst kann es sein, daß besonders beliebte Touren ausgebucht sind. Andere Ausflüge kannst du auch noch direkt an Bord buchen, diese kannst du auch kurzfristig wieder stornieren, wenn du doch keine Lust mehr hast.
    Ein andere Möglichkeit ist es, auch Touren unabhängig vom Schiff direkt im Hafen zu buchen. Hier sollte man sich jedoch vorher über die Qualität und die (Zusatz)Kosten informieren. Denke außerdem immer an die Ablegezeiten deines Schiffes!
  2. Krankheit an Bord
    Wer kennt es nicht, das Phänomen „Montezuma“? Besonders bei Ausflügen in heiße Gegenden sollte man sich tunlichst an den Spruch „Koch es, schäl es oder vergiß es“ halten. Sonst ist die Durchfallerkrankung vorprogrammiert.
    Ebenso häufig auf Schiffen ist die Seekrankheit. Die kann jeden treffen, selbst alte Hasen. Die Kreuzfahrtschiffe von heute besitzen zwar spezielle Stabilisatoren und haben deshalb kaum noch mit Wellengang zu kämpfen, doch ganz ohne Schaukeln geht es auf dem Meer nicht. Kommt dann noch schlechtes Wetter dazu, füttert so mancher Schiffspassagier mit Vorliebe die Fische.
    Trotzdem kann man sich vorbereiten. Spezielle Medikamente gegen Übelkeit* helfen meist sehr schnell. Darüber hinaus helfen das „Mitgehen“ der Schiffsbewegungen, das Aufsuchen eines Punktes möglichst am Mittelpunkt des Schiffes, halte den Kopf oben und iß nur leichtverdauliche Speisen.
    In allen Fällen von Krankheiten und Verletzungen hilft der Schiffsarzt. Dieser wird seine Leistungen jedoch berechnen. Deine Krankenkarte hilft dir dabei nicht. Laß dir jedoch eine Abrechnung vom Schiffsarzt erstellen, diese kannst du dann nach der Reise bei deiner Krankenkasse einreichen. Eine spezielle Auslandsreise-Krankenversicherung* ist auf jeden Fall zu empfehlen.
  3. Abreise
    Irgendwann ist er da, der gefürchtete Tag der Abreise. Dann ist die schöne Kreuzfahrt wieder zu Ende. Wer jetzt als Neuling Blut geleckt hat, wird kaum mehr vom Kreuzfahrtvirus wieder loskommen, und in Gedanken bereits die nächste Kreuzfahrt planen.
    Doch davor kommt noch das Auschecken von Bord. Dafür mußt du frühzeitig dein Gepäck vor die Kabinentür stellen. Es wird dann abgeholt und dir im Zollamt wieder ausgehändigt.
    An der Rezeption gibst du deine Bordcard wieder ab und zahlst die Rechnung für alle Kosten an Bord mit deiner Kreditkarte*. Danach heißt es erst einmal Abschied nehmen von deinem Kreuzfahrtschiff und ab zum Flughafen für den Rückflug*.

Abenteuer

Sicherlich gibt es neben diesen oben aufgezählte 10 Punkten noch viele weitere Dinge, die ein Neuling auf einem Kreuzfahrtschiff wissen sollte. Doch eine Reise bedeutet immer auch ein bißchen Abenteuer und Entdeckungslust. Laß dich also darauf ein!

Falls du mal nicht weiterkommst, die vielen fleißigen Helfer von Crew werden dir immer helfen. Und der ein oder andere alte Kreuzfahrer wird erfreut darüber sein, daß er dich mit seinen ganzen Wissen über Schiff und Meer überhäufen darf.


Anzeige

Die kostenlose Kreditkarte für Weltanseher
zum weltweiten, gebührenfreien Geldabheben auf Reisen.
Ich will auch weltweit kostenlos Geld abheben!

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner

Für wenig Geld viel verreisen!

Das willst du auch?
Wir sagen dir, wie das geht.
Prüfe unseren Reise-Newsletter!
Ja, ich will günstig reisen!
Wir versenden kein SPAM. Versprochen!