Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Erneuter Streik an Berliner Flughäfen – Update

Auch am Montag sollen die Berliner Airports bestreikt werden. – Update

Am vergangenen Freitag ging praktisch nichts mehr am Berliner Himmel. Das Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld streikte und hunderte Flüge mußten deshalb gestrichen werden. Der Arbeitskampfaufruf der Gewerkschaft verdi war ein voller Erfolg, zumindest für die Gewerkschafter. Die Passagiere hatten das Nachsehen.

Anzeige

Streik am Montag

Über das Wochenende hatte sich der Flugverkehr in der Hauptstadt gerade wieder normalisiert, schließlich mußten sich die Flugpläne der Airline und vor allem der Flugzeuge erst wieder einpendeln, nun droht bereits das nächste Chaos.

Die Gewerkschaft verdi hat die rund 2.000 Beschäftigten des Bodenpersonals an den Flughäfen Tegel (TXL) und Schönefeld (SXF) erneut zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Am Montag, den 13.03.2017 um 04:00 Uhr soll der Streik beginnen und erst am darauffolgenden Dienstagmorgen gegen 05:00 Uhr enden.
Das bedeutet abermals einen ganztägigen Streik an den Berliner Flughäfen.

Flugausfälle und Verspätungen

Auch am Montag wird es deshalb zu zahlreichen Flugausfällen und Flugverspätungen kommen. In weiten Teilen wird der Flugverkehr an den Flughäfen Tegel und Schönefeld wohl komplett zum Erliegen kommen, so wie bereits am vergangenen Freitag.

Jeder, der am Montag von Berlin aus mit einem Flugzeug fliegen wollte, sollte unbedingt den aktuellen Status seines Fluges checken, bevor er sich auf dem Weg zum Flughafen macht. Das geht am besten über die Homepage der Airline oder die Internetpräsenz der Berliner Flughäfen.

Zwar sind sind die Airlines verpflichtet, die vom Streik betroffenen Passagiere zu unterstützen, ein Anspruch auf Entschädigungszahlungen* nach EU-Recht besteht jedoch nicht. Ein Streik ist nach höchstrichterlicher Auffassung gleichwertig mit höherer Gewalt, und bei höherer Gewalt gehen die Passagiere beim Verspätungen und Flugstreichungen leer aus.
Zu den Möglichkeiten der kostenlosen Umbuchung der geplanten Flüge oder der Stornierung geben die Airlines Auskunft. Dabei sind die Passagiere auf die Kulanz der Fluggesellschaften angewiesen.

Alternative Verkehrsträger

Es ist zu erwarten, daß an den Berliner Airports eine große Anzahl der für Montag geplanten Flüge gestrichen werden muß. Deshalb ist es besser, sich schon heute über Alternativen Gedanken zu machen, um doch noch an gewünschte Ziel zu kommen. Innerhalb Deutschlands und zu Zielen im benachbarten Ausland kann man das eigene Auto, die Bahn, Mietwagen oder auch einen der zahlreichen Fernbusse* nutzen. Da viele andere Passagiere auf die gleiche Idee kommen werden, gilt auch hier: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

## Update:

Der heutige Streiktag ist noch im vollen Gange, da steht bereits fest, daß auch am morgigen Dienstag der Streik weitergehen wird. Erst am Mittwoch früh gegen 05:00 Uhr wollen die Beschäftigten des Bodenpersonals ihre Arbeit wieder regulär aufnehmen.
Für die Passagiere bedeutet das weiterhin, viel Geduld zu haben, denn Flugausfälle und -verspätungen werden noch bis Mittwoch an den Flughäfen Tegel und Schönefeld anhalten.


Anzeige

Die kostenlose Kreditkarte für Weltanseher
zum weltweiten, gebührenfreien Geldabheben auf Reisen.
Ich will auch weltweit kostenlos Geld abheben!

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner

Für wenig Geld viel verreisen!

Das willst du auch?
Dann hol dir unseren Newsletter!
Ja, ich will günstig reisen!
Wir versenden kein SPAM. Versprochen!