Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Am Freitag drohen Verspätungen und Ausfälle im Berliner Flugverkehr

| 1 Kommentar

Die Gewerkschaft verdi hat zum Streik des Bodenpersonals in Berlin aufgerufen.

Nein der BER hat nichts damit zu tun, daß es am Freitag, den 10.03.17 am Berliner zu Turbulenzen kommt. Diesmal nicht.

Anzeige

Dieses Mal ist verdi der Verursacher. Die Gewerkschaft hat die bei ihr organisierten rund 2.000 Mitarbeiter des Bodenpersonals an den Flughäfen Berlin Tegel TXL und Berlin Schönefeld SXF aufgerufen, am morgigen Freitag die Arbeit ruhen zu lassen.

Streik

Vom Freitag, den 10. März 2017 ab 04 Uhr in der Nacht bis zum Samstagmorgen um 5 Uhr soll der Streik andauern. Die Abfertigung der Flugzeuge wird deshalb nicht störungsfrei erfolgen können.

Wieviele vom Bodenpersonal in Berlin dem Aufruf der Gewerkschaft folgen werden, wird man erst morgen früh ganz genau wissen. Eines steht jedoch schon jetzt fest: Es wird definitiv zu zahlreichen Flugverspätungen und auch zu Flugausfällen kommen.

ITB Berlin

Der Streik an den Berliner Flughäfen kommt ausgerechnet während der Messetage der ITB – der Internationalen Tourismusmesse, die derzeit in den Berliner Messehallen stattfindet. Kein gutes Omen für den Standort Berlin, wenn ausgerechnet dann gestreikt wird, wenn die ganze Reise-Welt nach Berlin blickt.

Streikgründe

Aus Sicht der Gewerkschaft ist das natürlich optimal, um so mehr Druck kann sie mit ihrer Arbeitskampfmaßnahme auf die Arbeitgeber ausüben. Verdi möchte für die Arbeitnehmer eine Lohnerhöhung von 1 Euro pro Stunde und zusätzlich strukturelle Verbesserungen erreichen. Die Arbeitgeber wollen das so nicht mittragen. Eine Einigung war bislang nicht möglich.

Informieren wichtig!

Wenn du am morgigen Freitag oder Sonnabend früh von Berlin aus mit dem Flugzeug fliegen willst, dann solltest du dich unbedingt vor Reiseantritt über den aktuellen Flugstatus erkundigen. Das kannst du entweder auf der Homepage der Airline oder auf der Internetseite der Berliner Flughäfen machen.

Flugausfälle und -verspätungen werden sich nicht hundertprozentig vermeiden lassen. Ob und zu welchen Bedingungen deine Airline deshalb Möglichkeiten zur Umbuchung oder Stornierung anbietet, kannst du nur direkt bei der Airline erfragen. Leider bis du dabei auf die Kulanz der Fluggesellschaft angewiesen, weil ein Streik als höhere Gewalt gilt. Entschädigungszahlungen* nach EU-Recht müssen die Airlines in diesem Fall nicht leisten.

Alternativen suchen

Wenn du von Berlin ein innerdeutsches Ziel anfliegen wolltest, kannst du natürlich auch alternative Verkehrsträger nutzen, um doch noch ans Ziel zu kommen. Das eigene Auto, ein Mietwagen, Mitfahrzentralen, die Eisenbahn oder das Netz der Fernbusse* sind innerhalb von Deutschland und bei Fahrten ins benachbarte europäische Ausland durch realistische Alternativen. Etwas mehr Zeit als mit dem Flugzeug wirst du aber einplanen müssen.


Anzeige

Die kostenlose Kreditkarte für Weltanseher
zum weltweiten, gebührenfreien Geldabheben auf Reisen.
Ich will auch weltweit kostenlos Geld abheben!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Erneuter Streik an Berliner Flughäfen » Weltansehen.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner

Für wenig Geld viel verreisen!

Das willst du auch endlich?
Dann trag dich in unseren Newsletter ein!
Ja, ich will auch günstig reisen!
Wir versenden kein SPAM. Versprochen!