Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Pilotenstreik bei der Lufthansa

Streik  am heutigen Freitag zwischen 17 und 23 Uhr.

Anzeige

Das wird vielen Passagieren richtig weh tun. Ausgerechnet im Wochenend- und Urlaubsrückreiseverkehr will die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC), daß heute Abend von ihren Mitgliedern zwischen 17.00 und 23.00 Uhr alle Kurz- und Mittelstreckenflüge bestreikt werden, die vom größten deutschen Flughafen in Frankfurt/Main starten sollen.

Über 200 Flüge fallen aus

Der heutige Streik wird rund 25.000 Passagiere treffen. Über 200 Flüge werden ausfallen. Bereits ab 13:30 Uhr hat Lufthansa einzelne Flüge aus Europa mit Ziel Frankfurt abgesagt. Flüge, die von Partnerairlines der Lufthansa durchgeführt werden, sind nicht betroffen.

Ein Sonderflugplan soll die schlimmsten Auswirkungen abmindern. Auf der Lufthansa Homepage werden aktuelle Informationen zum Streik veröffentlicht. Betroffenen Passagieren auf innerdeutschen Verbindungen empfiehlt Lufthansa, die Züge der Deutschen Bahn zu nutzen, um doch noch ihr Ziel zu erreichen. Das Flugticket kann dafür am Lufthansa-Serviceschalter in eine Bahnfahrkarte umgewandelt werden.

Neben den Flügen ins Wochenende, die regelmäßig Freitagabend anstehen, ist das kommende Wochenende ausgerechnet das letzte in den Ferien in den Ländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Der Streik wird deshalb viele Familien und Geschäftspassagiere empfindlich treffen. Und damit hat die Vereinigung Cockpit den für sich bestmöglichen Erfolg erzielt. Wenn es den Passagieren richtig weh tut, ist die Lufthansa vielleicht eher bereit, sich auf die Forderungen der Pilotengewerkschaft einzulassen.

Streikrecht steht jedem zu

Im Grundsatz geht es beim Arbeitskampf der Piloten um die Rettung der Möglichkeit für Piloten und Co-Piloten, frühzeitig in den Ruhestand gehen zu dürfen. Lufthansa sieht diese Regelung aus früheren, besseren Zeiten als mittlerweile ungerechtfertigte Überversorgung an und will diese deshalb anpassen. Um das zu verhindern streiken die Piloten.

Ein Ende des Arbeitskampfes ist bisher nicht abzusehen. Doch wie allen anderen Arbeitnehmern steht natürlich auch den Piloten das Recht auf Streik und andere arbeitsrechtliche Maßnahmen uneingeschränkt zu. Das ihr Streik einen größeren Effekt auf das öffentliche Leben in Deutschland hat als bspw. ein Streik der Gemeindewerke von Hintertupfingen ist zwar richtig, ändert aber nichts am Recht auf Streik. Hier von „Geiselhaft für Passagiere“ zu sprechen, wie es in Boulevard-Medien wiederholt vorgekommen ist, offenbart nur deren intellektuellen Defizite.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt.
"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)