Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Locomore macht weiter.

Der Bahn-Konkurrent Locomore kommt wieder auf die Schiene. Leo Express steigt ein.

Das ist doch mal eine echte Überraschung. Nachdem gestern mit der Insolvenzverkündung durch Air Berlin eher negative Informationen im Bereich Transportunternehmen die Runde machte, gibt es heute zur Abwechslung mal positive Nachrichten. Der private Bahn-Konkurrent Locomore kann weiter machen. Die tschechische Firma Leo Express macht es möglich.

Anzeige

Locomore

Locomore startete im Jahr 2015 als Crowdfunding Startup. 600.000 Euro wurde von zahlreichen Investoren eingesammelt und im Dezember 2016 ging es dann nach einigen Verzögerungen endlich an den Start. Mit einem alten IC-Zug der Deutschen Bahn, der aufwendig modernisiert wurde, wurden fast täglich Passagiere zwischen Stuttgart und Berlin mit einigen Zwischenhalten befördert.

Doch es gab zahlreiche Probleme technischer und organisatorischer Art. Trotzdem entwickelten sich die Passagierzahlen und auch die Einnahmen stetig nach oben. Kostendeckend operieren konnte Locomore trotzdem nicht und mußte im Mai 2017 Insolvenz anmelden. Am 01. August wurde der Betrieb endgültig eingestellt.

Ausgedampft

Ausgedampft

Alles sah danach aus, daß Locomore aufs Abstellgleis geschoben wird.

Leo Express

Doch jetzt gibt es wieder Hoffnung für Locomore. Das Bahn- und Busunternehmen Leo Express aus Tschechien übernimmt Locomore und will den Bahnverkehr zwischen Stuttgart und Berlin ab dem 24. August 2017 wieder aufnehmen.

Sämtliche Locomore-Mitarbeiter, die im Zugbetrieb tätig waren, sollen übernommen werden. Die meisten haben wohl schon neue Verträge unterschrieben.

Passagiere, die von der Insolvenz im Mai betroffen waren, und die Crowdfunding-Investoren sollen Freifahrten angeboten bekommen.

Flixbus

Die Vermarktung der Tickets soll künftig in Zusammenarbeit mit dem Fernbus-Unternehmen Flixbus erfolgen. In Tschechien arbeiten Leo Express und Flixbus bereits erfolgreich zusammen. Diese Zusammenarbeit soll nun auf die deutsche Schiene ausgeweitet werden.

Flixbus wird daher künftig den Ticketverkauf für Locomore-Verbindungen* übernehmen. Darüber hinaus organisiert Flixbus auch den Kundenservice und das Marketing für Locomore.

Für die Kunden ermöglicht diese Zusammenarbeit ganz neue Reisemöglichkeiten, weil nun die unkomplizierte Kombination von Zug und Fernbus möglich ist.

Locomore Tickets

Ab dem 24.08.2017 soll der Locomore Zug – so wie früher – wieder einmal täglich zwischen Stuttgart Hbf und Berlin Lichtenberg (über Vahingen, Heidelberg, Darmstadt, Frankfurt/Main, Hanau, Fulda, Kassel-Wilhelmshöhe, Göttingen, Hannover, Wolfsburg, Berlin Zoo, Berlin Hbf, Berlin Ostbahnhof) rollen. In der Regel ist der Zug von Donnerstag bis Montag nutzbar.

Um das Vertrauen der Kunden wieder zurück zu gewinnen. Startet Locomore gleich mit einer Preisaktion:

9.999 Tickets für 9,90 € *

Konditionen zu dieser Preisaktion:

  • Buchungszeitraum: 16.08 – 18.08.2017
  • Reisezeitraum: 24.08. – 09.12.2017
  • Verfügbare Ticketanzahl: 9.999

Viele Verbindungen, z.B. Kurzstrecken oder die Strecke Stuttgart – Frankfurt sind sogar noch günstiger und kosten ab 5 EUR.

Fazit

Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Deshalb ist es gut, wenn Locomore wieder ins Rollen kommt. Mit Flixbus und Leo Express kümmern sich nun zwei äußerst kompetente Partner um das Eisenbahnunternehmen, die wissen, wie man Leute anspricht und Tickets verkauft. Wenn du also ab Ende März von Stuttgart nach Berlin unterwegs sein möchtest, solltest unbedingt einmal bei Locomore nach passenden günstigen Verbindungen nachsehen.

 

Anzeige

Wir empfehlen: Die Kreditkarte für 0€ zum kostenlosen Geldabheben auf Reisen.


Ja, ich will die kostenlose Kreditkarte!*

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)