Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Terror in Spanien: Das mußt du jetzt beachten.

Der Anschlag in Barcelona verunsichert viele Reisende. Was du für deine Reise nach Spanien beachten mußt, erfährst du hier.

Die bei Spanien-Urlaubern äußerst beliebte Stadt Barcelona wurde in dieser Woche von einem hinterhältigen Terror-Anschlag getroffen. Der stets belebte Boulevard Las Ramblas glich einem Blutbad. Es gab Tote und Verletzte, die Stadt und das ganze Land wurde ins Mark getroffen. Auch in anderen Gegenden Spaniens kam es zu terroristischen Vorfällen.

Anzeige

Die Bevölkerung und die Touristen vor Ort behielten jedoch den Überblick und ließen sich durch den Terror nicht aus der Ruhe bringen. So traurig es ist, auch die Wucht des Terrors verliert irgendwann an Substanz. Je mehr Terror es in ganz Europa gibt, desto weniger Panik können die Terroristen verbreiten. Die Menschen stumpfen ab und lassen sich nicht weiter durch solche Übergriffen in ihrem normalen Leben einschränken. Schon am Tag nach dem Anschlag war Las Ramblas wieder sehr belebt. Und das ist gut so. Je weniger es den Terroristen, die nichts anderes sind als feige Mörder, gelingt Panik zu verbreiten, desto sinnloser werden solche Anschläge. Dann kann man diese auch gleich unterlassen. Das werden auch die Terroristen erkennen müssen. Eine ganz einfache Kosten-Nutzen-Rechnung aus der Sicht der Mörder.

Was mußt ich jetzt beachten?

Ganz so weit ist es jedoch noch nicht. Auch in der nächsten Zukunft werden wir deshalb mit weiteren Anschlägen rechnen müssen, in ganz Europa. Davon ist kein Land ausgenommen.

In Barcelona mußt du zur Zeit noch mit einigen Einschränkungen rechnen. Einige Bereiche in der Stadt sind gesperrt, das trifft auch auf den Küstenort Cambrils zu. Insgesamt ist es ganz wichtig, stets auf dem Laufenden zu bleiben und den Anweisungen der Sicherheitskräfte stets Folge zu leisten. In einigen Tagen dürfte der normale Alltag wieder überall eingezogen sein. Einzig die erhöhte Dichte der patrouillierenden Polizeikräfte dürfte sich im Stadtbild bemerkbar machen.

Kann ich noch nach Spanien reisen?

Natürlich kannst du noch nach Spanien reisen. Die Gefahr, Opfer von einem terroristischen Anschlag zu werden, ist überall in Europa gleich hoch bzw. niedrig. Es ist allerdings um einiges wahrscheinlicher, daß du bei einem Verkehrsunfall verletzt wirst als beim einem Terroranschlag. Allein in Deutschland sterben jedes Jahr rund 3.300 Menschen. Das müßte es sehr viele Terroranschläge geben, um diese Zahl zu übertreffen, so zynisch das auch klingt. In anderen Ländern ist die statistische Wahrscheinlich ebenso niedrig. Das normale Lebensrisiko gilt in Barcelona genauso wie an deinem Heimatort. Es bringt also nichts, sich von fanatischen Mördern und hyperventilierenden Medien und Politikern verrückt machen zu lassen.

Deshalb kannst du jederzeit nach Spanien oder jedes andere europäische Land reisen.

Darf ich meine Spanien-Reise stornieren?

Natürlich kannst du deine Spanienreise stornieren, wenn du Angst vor Terror hast. Die dadurch entstehenden Stornogebühren wirst du jedch ganz allein tragen müssen. Denn deine subjektive Angst ist rechtlich gesehen kein Grund für eine Stornierung, weder für eine Pauschalreise noch für Flugtickets oder Hotelbuchungen.

Solange das Auswärtige Amt für das betreffende Land keine offizielle Reisewarnung ausspricht, und das ist im Fall von Spanien nicht geschehen, solange gibt es auch keine Möglichkeit, kostenfrei zu stornieren.

Wie reagieren die Reiseveranstalter?

Die Reiseveranstalter halten sich ebenso an die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes. Deshalb haben sie auch keine Änderungen für bevorstehende oder geplante Reisen veranlaßt. Alles bleibt wie gehabt.

Auch bei den Kreuzfahrtredereien gibt es keine Änderungen. Sämtliche Anläufe von Kreuzfahrtschiffen im Hafen Barcelona, der größte Kreuzfahrthafen Europas, finden wie geplant statt. Die Reiserouten wurden nicht geändert. Einzig ein paar geplante Landausflüge wurden an die aktuelle Situation angepaßt, so bei AIDA Cruises.

Wenn du also demnächst eine Reise nach Barcelona oder Spanien geplant hast, dann kannst du diese ruhig antreten. Viel Spaß.


Anzeige

Gönn dir deinen Urlaub.



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner

Viel verreisen - für wenig Geld

Das willst du auch?
Wir sagen dir, wie das geht.
Prüfe unseren Reise-Newsletter!
Ja, ich will günstig reisen!
Wir versenden kein SPAM. Versprochen!