Griechische Fähren nehmen keine voll aufgeladenen Elektroautos mehr mit

Seit Mitte April gelten auf griechischen Fähren neue Vorschriften für den Transport von Elektroautos.

Die Reedereien erlauben es nicht mehr, dass die Akkus der Fahrzeuge vollständig geladen sind. Stattdessen dürfen Elektroautos und Plug-in-Hybride nur noch zu maximal 40 Prozent geladen sein, wenn sie auf eine griechische Fähre übersetzen sollen.

Die Entscheidung griechischer Reedereien, voll geladene Elektrofahrzeuge (BEV) nicht mehr auf ihre Fähren zu lassen, hat für Aufsehen und Diskussionen gesorgt. Diese neue Regelung betrifft zahlreiche Reisende und wirft Fragen zu Sicherheit, Logistik und Umweltfreundlichkeit auf.

In diesem Artikel beleuchten wir die Hintergründe dieser Entscheidung, die möglichen Auswirkungen auf die Reisenden und die maritime Branche sowie die zukünftigen Entwicklungen im Bereich des Fährverkehrs.

Gründe für das Verbot voll geladener Elektrofahrzeuge

→ weiterlesen…

Jetzt bei der Buchung deiner Urlaubsreise sparen.

Bei Pauschalreisen mit Frühbucherrabatt kannst du richtig viel Geld sparen.

Die Buchung von Pauschalreisen mit Frühbucherrabatt ist eine beliebte Möglichkeit, um bei der Urlaubsplanung Geld zu sparen. Viele Reiseveranstalter bieten Frühbucherrabatte an, um ihre Reisen möglichst frühzeitig zu verkaufen und somit besser planen zu können.

Aber wie funktioniert die Buchung von Pauschalreisen mit Frühbucherrabatt und worauf sollte man achten?

Frühbucherrabatt Aktion

Zunächst einmal sollte man sich im Klaren sein, dass Frühbucherrabatte meist nur für einen begrenzten Zeitraum und in begrenzter Stückzahl verfügbar sind. Wer also von einem solchen Rabatt profitieren möchte, sollte sich frühzeitig um die Buchung kümmern. Oftmals sind diese Angebote bereits viele Monate im Voraus verfügbar, daher lohnt es sich, frühzeitig mit der Urlaubsplanung zu beginnen.

Um eine → weiterlesen…

Winterchaos in den Alpen: Diese Rechte hast du als Urlauber

Schnee, Lawinen und gesperrte Straßen, der Winter 2019 macht den Urlaub für Touristen zur Herausforderung.

Man kennt die alljährlichen Meldungen, wenn mal wieder mehr als zwei Schneeflocken gleichzeitig vom Himmel fallen. Die Medien überschlagen sich dann regelrecht in hysterischen Meldungen und versuchen aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. In diesem Winter ist das etwas anders, diesmal ist an den Chaos-Berichten aus den Bergregionen tatsächlich etwas dran.

Schneechaos

In diesem Winter des noch sehr jungen Jahres 2019 zeigt der Winter mal wieder, wie es wirklich in der kalten Jahreszeit aussehen kann: Schnee, Schneeverwehungen, Kälte, Glatteis und Lawinen. Für den Verkehr in die südlichen Bergregionen Deutschlands und dabei vor allem die Alpen bis nach Österreich hinein bedeutet das Ausnahmesituation. Zahlreiche Straßen → weiterlesen…

Handgepäck kostet bei Ryanair jetzt Gebühren

Kostenloses Handgepäck, das war einmal. Ab sofort musst du beim Billigflieger auch für dein Gepäck in der Kabine zahlen.

Wenn du schon einmal mit Ryanair geflogen bist, dann weißt du garantiert, das das Anstrengendste an einem Billigflug das Einsteigen ist. Du musst dich sehr zeitlich zum Boarding anstellen, damit du möglichst weit vorn in der Schlange stehst und so beim Einsteigen eine Chance auf die beliebtesten Plätze hast. Das ist Rennen, Schubsen, Schreien und Chaos pur.

Erschwert wird die Sache dadurch, dass viele Passagiere ihre Koffer als Handgepäck mit in die Kabine nehmen. Das ist billiger als das Gepäck beim Check-in aufzugeben, damit es im Frachtraum transportiert wird. Leider hat eine Boeing 737 nur ein begrenzte Anzahl an Gepäckfächern über → weiterlesen…

Terror in Spanien: Das mußt du jetzt beachten.

Der Anschlag in Barcelona verunsichert viele Reisende. Was du für deine Reise nach Spanien beachten mußt, erfährst du hier.

Die bei Spanien-Urlaubern äußerst beliebte Stadt Barcelona wurde in dieser Woche von einem hinterhältigen Terror-Anschlag getroffen. Der stets belebte Boulevard Las Ramblas glich einem Blutbad. Es gab Tote und Verletzte, die Stadt und das ganze Land wurde ins Mark getroffen. Auch in anderen Gegenden Spaniens kam es zu terroristischen Vorfällen.

Die Bevölkerung und die Touristen vor Ort behielten jedoch den Überblick und ließen sich durch den Terror nicht aus der Ruhe bringen. So traurig es ist, auch die Wucht des Terrors verliert irgendwann an Substanz. Je mehr Terror es in ganz Europa gibt, desto weniger Panik können die Terroristen verbreiten. Die → weiterlesen…

1 2 3 5