Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

7. Juni 2021
von Weltanseher
Keine Kommentare

30 Jahre ICE – Bahn bietet Schnäppchen-Tickets

Eine Million Tickets für 17,90 Euro zum ICE Jubiläum.

Aus Anlass des 30. Geburtstages des Hochgeschwindigkeitszuges der Deutschen Bahn gibt es eine sehr attraktive Ticket Aktion.

30 Jahre ICE

Am 29. Mai 1991 rollte der allererste ICE auf normaler Passagierfahrt durch Deutschland. Im damals extra für den Schnellverkehr neugebauten Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe startete die Premierenfahrt.

Ganze 19 ICE Züge umfasste die Flotte damals und es gab nur eine Linie, von Hamburg über Hannover, Kassel, Fulda, Frankfurt/Main, Mannheim, Stuttgart, Ulm, Augsburg nach München. 13 Bahnhöfe durften sich mit dem Prädikat “ICE Halt” schmücken. Große Teile des gerade wiedervereinigten Deutschlands waren vom Hochgeschwindigkeitsverkehr im ICE abgeschnitten.

Das sollte sich bis heute zumindest großflächig ändern. Heute besitzt die Bahn 330 ICE-Züge der verschiedenste n → weiterlesen…

25. September 2020
von Weltanseher
Kommentare deaktiviert für Reiseschnäppchen: Bahncard für die Hälfte

Reiseschnäppchen: Bahncard für die Hälfte

Im Oktober gibt es die Bahncard 25 für die 2. Klasse zum halben Preis.

Corona, immer wieder Corona. Viele können allein das Wort nicht mehr hören. Doch die Augen zu verschließen nützt nichts, die Pandemie geht weiter und im Moment sieht es nicht nach Abschwächung aus, eher im Gegenteil.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat gerade allein 14 von 27 EU-Ländern zu Risikogebieten erklärt. Zumindest Teile dieser Länder sollten zur Zeit möglichst gar nicht bereist werden, und wenn, dann nur im absoluten Notfall. Neu auf die Liste gekommen sind u.a. Dänemark, Frankreich, Irland, Kroatien, Niederlande, Österreich, Portugal, Rumänien, Slowenien, Tschechien und Ungarn, und weitere Gebiete rund um den Globus.

Auf der RKI Seite kann man aktuell nachsehen, welche Regionen und Länder → weiterlesen…

4. Juni 2019
von Weltanseher
Kommentare deaktiviert für Darum dürfen Hotels keine eigenen Billigpreise mehr anbieten.

Darum dürfen Hotels keine eigenen Billigpreise mehr anbieten.

Gericht verbietet Hotels, auf eigener Homepage billigere Preise anzubieten als auf Vermittlungsportalen.

Dieses Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf dürfte eine große Wirkung nach sich ziehen. Demnach ist es Hotels untersagt, auf ihrer eigenen Websites billigere Preise für ihre Zimmer anzubieten als auf Buchungsportalen. Überall muss nun der gleiche Preis publiziert werden.

Preissuche wird einfacher

Für die Kunden bedeutet dieses Urteil ein weinendes und ein lachendes Auge. Lachend, weil es nun viel einfacher wird, nach dem Preis für eine Übernachtung zu suchen. Der Trick, der bislang von vielen Kunden angewendet wurde, zunächst auf einer Vermittlungsplattform nach dem am besten passenden Hotel zu suchen und dann auf der Hotel-Homepage das Zimmer zu buchen, weil dort oftmals günstigere Preise zu bekommen sind, funktioniert nun → weiterlesen…

10. Januar 2019
von Weltanseher
Kommentare deaktiviert für Winterchaos in den Alpen: Diese Rechte hast du als Urlauber

Winterchaos in den Alpen: Diese Rechte hast du als Urlauber

Schnee, Lawinen und gesperrte Straßen, der Winter 2019 macht den Urlaub für Touristen zur Herausforderung.

Man kennt die alljährlichen Meldungen, wenn mal wieder mehr als zwei Schneeflocken gleichzeitig vom Himmel fallen. Die Medien überschlagen sich dann regelrecht in hysterischen Meldungen und versuchen aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. In diesem Winter ist das etwas anders, diesmal ist an den Chaos-Berichten aus den Bergregionen tatsächlich etwas dran.

Schneechaos

In diesem Winter des noch sehr jungen Jahres 2019 zeigt der Winter mal wieder, wie es wirklich in der kalten Jahreszeit aussehen kann: Schnee, Schneeverwehungen, Kälte, Glatteis und Lawinen. Für den Verkehr in die südlichen Bergregionen Deutschlands und dabei vor allem die Alpen bis nach Österreich hinein bedeutet das Ausnahmesituation. Zahlreiche Straßen → weiterlesen…

6. November 2018
von Weltanseher
Kommentare deaktiviert für Handgepäck kostet bei Ryanair jetzt Gebühren

Handgepäck kostet bei Ryanair jetzt Gebühren

Kostenloses Handgepäck, das war einmal. Ab sofort musst du beim Billigflieger auch für dein Gepäck in der Kabine zahlen.

Wenn du schon einmal mit Ryanair geflogen bist, dann weißt du garantiert, das das Anstrengendste an einem Billigflug das Einsteigen ist. Du musst dich sehr zeitlich zum Boarding anstellen, damit du möglichst weit vorn in der Schlange stehst und so beim Einsteigen eine Chance auf die beliebtesten Plätze hast. Das ist Rennen, Schubsen, Schreien und Chaos pur.

Erschwert wird die Sache dadurch, dass viele Passagiere ihre Koffer als Handgepäck mit in die Kabine nehmen. Das ist billiger als das Gepäck beim Check-in aufzugeben, damit es im Frachtraum transportiert wird. Leider hat eine Boeing 737 nur ein begrenzte Anzahl an Gepäckfächern über → weiterlesen…

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)