Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Nach dem Streik: Lufthansa will schnell wieder Normalbetrieb erreichen

Der Pilotenstreik bei der Lufthansa geht zu Ende.

Anzeige

Bis heute Abend 23:59 Uhr wird noch gestreikt. So lange werden die Piloten der Lufthansa, Lufthansa Cargo und bei Germanwings die Arbeit ruhen lassen, um den Forderungen ihrer Gewerkschaft Vereinigung Cockpit nach mehr Gehalt und einer sicheren Altersversorgung Nachdruck zu verleihen.

Ab 00:00 Uhr morgen Früh soll alles wieder normal laufen. Doch das wird nicht so einfach, wie es sich anhört. Die Abläufe in einer Fluggesellschaft sind derart komplex, daß man nicht einfach Reset drücken und neu booten kann und alles läuft wieder wie gewohnt. Die Umläufe der Flugzeuge und auch der Crews müssen sich erst wieder einpendeln. Auch die flugvorbereitenden Maßnahmen, wie Wartung und Catering, müssen wieder in einen planmäßigen Ablauf geführt werden. Deshalb wird es wohl noch einige Tage dauern, bis wirklich wieder Alltagsbetrieb bei Lufthansa und Germanwings herrscht.

Heute Mittag will Lufthansa über die Vorbereitungen für die Rückkehr zum Normalbetrieb informieren. Als günstiger Umstand dürfte dabei helfen, daß morgen das Wochenende beginnt. An einem Samstag finden weniger Flüge statt als beispielsweise Montags oder an einem Freitag. Deshalb geht man bei Lufthansa davon aus, daß es keine größeren Probleme und nur noch vereinzelt Ausfälle geben soll.
Auch die Flughäfen Frankfurt/Main und München, die zwei wichtigsten Airports von Lufthansa in Deutschland, gehen von einer schnellen Normalisierung aus. Bisher gebe es nur wenige Annullierungen, sagte ein Flughafen-Sprecher.

Lufthansa B737

Lufthansa B737

Damit geht der vorerst größte und heftigste Streik für Lufthansa und Germanwings zu Ende. 5.400 Flugkapitäne und Co-Piloten waren aufgerufen, ihre Arbeit ruhen zu lassen. 3.800 Flüge mußten deshalb ausfallen, 425.000 Passagiere waren betroffen.
Nur rund 190 freiwillige Piloten, davon 100 Manager mit Fluglizenz, versuchten gegen den Stillstand zu arbeiten und schafften es immerhin, rund 10 Prozent des üblichen Flugverkehrs aufrecht zuhalten.

Doch die Probleme, die zu diesem Streik geführt haben, sind noch nicht gelöst. Noch immer konnten sich Lufthansa und Vereinigung Cockpit nicht einigen. Deshalb wird es wohl auch in den nächsten Wochen zu neuen Arbeitskampfmaßnahmen kommen.

Anzeige

Wir empfehlen: Die Kreditkarte für 0€ zum kostenlosen Geldabheben auf Reisen.


Ja, ich will die kostenlose Kreditkarte!*
Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner