Welt ansehen

Schau mit uns in die Welt.

Extremkälte bringt Flugverkehr an US-Ostküste durcheinander

| 1 Kommentar

Auch Flüge aus Europa in die USA sind betroffen.

Seit einigen Tagen herrscht an der Ostküste der USA eine extreme Kälte. In New York wurde sogar der zweitkälteste Tag in Geschichte der Wetteraufzeichnungen registriert. Davon betroffen ist auch der Flugverkehr.

Anzeige

Wintersturm

Ein Wintersturm, der zudem auch noch von einer extremen Kälte von teilweise bis zu Minus 50 Grad Celsius begleitet wird, hat den US-Bürgern einen frostigen Start ins neue Jahr beschert. In den Bundesstaaten Connnecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, New Jersey, New York, North Carolina, Rhode Island, Vermont und Virginia türmte sich der Schnee auf bis zu 30 Zentimeter auf. Die Räumdienste kamen dadurch stellenweise an ihre Grenzen.

Auch die Metropole New York blieb nicht verschont. Die Temperaturen sanken auf bisher kaum gekannte Werte, so daß sogar der Hudson River teilweise zufror. Die Behörden warnten die Menschen vor der Gefahr von Frostbeulen, die bereits nach kurzen Aufenthalt im Freien entstehen können.

Die arktische Kälte soll nach Angaben von Meteorologen auch die nächsten Tage anhalten. Bereits jetzt sind mehr als 12 Menschen durch das extreme Wetter ums Leben gekommen.

Chaos an Flughäfen

Das Wetter, was die Menschen im alltäglichen Leben behindert, wirkt sich natürlich auch auf den Verkehr aus. Der Flugverkehr erweist sich dabei als besonders anfällig. An den Flughäfen an der Ostküste der USA herrscht teilweise richtiges Chaos.

Auch hier trifft es wieder ganz besonders New York. Der wichtige Flughafen JFK mußte mehr als 3.420 US-Flüge als verspätet melden. Wartezeiten von mehreren Stunden am Gate waren eher die Regel. Auch bereits gelandete Maschinen konnten nicht korrekt abgefertigt werden. So mußten viele Passagiere über 2 Stunden im Flugzeug auf dem Rollfeld warten, bis sie endlich aussteigen konnten. Dann mußten sie weitere Stunden auf ihr Gepäck warten. Besonders für Kinder und ältere oder kranke Menschen stellte das eine erhebliche Belastung dar.

Einige Flüge aus Europa kamen jedoch gar nicht so weit, daß sie in New York landen konnten. So drehten mehrere Flugzeuge auf halben Weg in USA wieder um und flogen zurück zum Ursprungsflughafen, Davon betroffen auch ein Flug der Lufthansa* aus Frankfurt (Main).

Swiss Airbus A320 im Schnee | Foto: © Swiss

Swiss Airbus A320 im Schnee | Foto: © Swiss

Das mußt du jetzt wissen

Solltest du planen, in den nächsten Tagen in die USA zu fliegen, dann solltest du unbedingt vor der Fahrt zum Flughafen den Status deines geplanten Fluges checken. Ganz besonders, wenn du vor hast, an die Ostküste der USA zu fliegen. Über die jeweiligen Homepages der Airlines erhältst du dazu alle wichtigen Informationen.

Außerdem solltest du dich natürlich um geeignete Kleidung* kümmern, bevor du in die USA fliegst. Temperaturen weit unter -30° Celsius haben wir hierzulande auch in der Vergangenheit so gut wie gar nicht erlebt. Die kälteste Temperatur, die in Deutschland mal gemessen wurde, war -37,8° C in Hüll im Kreis Pfaffenhofen. Das war allerdings schon im Februar 1929. Deshalb wissen wir heutzutage gar nicht mehr, wie gefährlich auch nur ein kurzer Aufenthalt in solchen arktischen Temperaturen sein kann, wie sie derzeit an der US-Ostküste herrschen.

Anzeige


Gönn dir deinen Urlaub jetzt. Zahle in Raten.
Teile diesen Artikel mit anderen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: 400 Briten springen nackt in Nordsee » Videogourmet.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


"Liebst du dein Kind? So schicke es auf Reisen." (Chinesisches Sprichwort)
banner